Sie wollen Kirche mitgestalten

Für das Wort „MIT“ aus der Wahlkampagne „KIRCHEMITMIR“ hatten sich rund 80 Kandidaten/innen für die Kirchenvorstandswahlen 2018 im Kirchenkreis Burgdorf zum Foto aufgestellt. Foto: Georg Bosse

112 Gemeindemitglieder kandidieren für den Kirchenvorstand

BURGDORF/SEHNDE/LEHRTE/UETZE (gb). Alle sechs Jahre finden in den fünf niedersächsischen Landeskirchen Kirchenvorstandswahlen statt. Im Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Burgdorf stellen sich dafür am Sonntag, 11. März, in den 18 Kirchengemeinden bis zu 164 Kandidaten zur Wahl. Rund 46.000 Wahlberechtigte, Christen und Christinnen ab 14 Jahren, der etwa 50.000 Gemeindemitglieder aus den Räumen Burgdorf, Sehnde, Lehrte und Uetze bestimmen so 112 ehrenamtliche Kirchenvorsteher. Zusätzlich werden 45 berufen.
Am vergangenen frischen Februarsamstag begrüßte Superintendentin Sabine Preuschoff-Kleinschmit zirka 80 Kandidaten auf dem Burgdorfer Spittaplatz, die der Einladung gefolgt waren, mit sich selbst das Wort „MIT“ aus dem Kampagne-Motto „KIRCHEMITMIR“ aufzufüllen und für ein Foto aufzustellen. „Ich danke euch für die Bereitschaft, Kirche vor Ort ein Gesicht zu geben“, sagte Sabine Preuschoff-Kleinschmit, die die Anwesenden nach dem „Shooting“ zu heißen Süppchen und Gesprächen einlud.
Es ist ein besonderes Kennzeichen der evangelischen Kirche, dass die Leitung der Gemeinde gemeinsam von Ehrenamtlichen und Hauptberuflichen wahrgenommen wird. Die Kirche lebt davon, dass Menschen Verantwortung übernehmen und sie mitgestalten. Mit ihrem Mitdenken und Sachverstand, mit ihrer Persönlichkeit und ihrem Glauben prägen sie die Kirche und die Gesellschaft vor Ort.