Sehnde putzt sich raus

Die Schüler der Astrid-Lindgren-Grundschule waren erstmalig dabei und säuberten ihr Schulgelände.
 
Die Geschäftsleute in der Mittelstraße schmückten ihre Eingänge mit bunten Schirmen.

Bürgermeister gewinnt die Wette gegen den Rewe Markt

VON DANA NOLL

Sehnde. Bereits am Vormittag zeigte sich Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke optimistisch:“Ich bin mir sicher, die Wette zu gewinnen“, sagte er augenzwinkernd. Der Rewe Markt Sascha Ullah, forderte den Bürgermeister heraus, dass er es nicht schaffen würde, zehn politische Vertreterinnen und Vertreter aus dem Rat oder den Ortsräten zum Mitmachen beim Frühjahrsputz in der Mittelstraße zu aktivieren. Doch um 13 Uhr sah es gut aus für Sehndes Bürgermeister, denn elf Ratsmitglieder kamen zum Putzen in die Mittelstraße – Wette gewonnen! Der Wetteinsatz über 500 Euro wurde an einen wohltätigen Zweck gespendet.
Geschäftsleute, Anwohner und zahlreiche Helfer hatten sich erneut am vergangenen Freitagvormittag an die Arbeit gemacht, um die kleine Einkaufsmeile im Stadtkern von Sehnde wieder „frühlingsfrisch“ zu machen. Hellmich Recycling stellte kostenfrei Container und Müllbehälter zur Verfügung. Bunt, farbenfroh - und vor allem blitzblank geputzt - präsentiert sich nun in den kommenden Wochen die Mittelstraße in Sehnde und weckt damit die Lust auf Frühling.
Der Erste war - wie in jedem Jahr - der städtische Baubetriebshof, der mit Kehrmaschine und Manpower vollen Einsatz zeigte. Beete und Gehwege wurden von Unkraut, Müll und Laub befreit.
Nachdem in den letzten Jahren schon Bäume „umstrickt“ oder Verteilerkästen bemalt wurden, gab es auch in diesem Jahr wieder eine besondere Aktion in kreativer Zusammenarbeit mit der IGS. Bunte Regenschirme in vielen verschiedenen Farben und Formen, bunt geschmückt oder sogar bepflanzt, zierten die Hauseingänge oder wurden sogar in die Bäume gehängt. „Solche Aktionen gibt es immer zum Putztag in Sehnde“, verriet uns Ines Raulf von der Stadt Sehnde, die fleißig Blumengrüße verteilte. Insgesamt 200 bunte Primeltöpfe wurden in der Mittelstraße verteilt, die die Besucher als Frühjahrsgruß kostenfrei mit nach Hause nehmen konnten.
Besonders aktiv zeigten sich in diesem Jahr die jüngsten Helfer. Allen voran die 120 Schüler der Astrid-Lindgren-Grundschule, die nicht nur ihr Schulgelände sondern auch den Kreisel, die Wege sowie die Grünflächen vor der Schule von Müll und Unrat befreiten. Mit Warnwesten und Handschuhen, die sie von Rewe gestellt bekamen, sowie Tüten und Pickern waren sie bestens ausgerüstet.
„Eine sinnvolle Aktion“, fand auch Schulleiterin Marina Woywodt, „Die Kinder lernen dadurch, selbst keinen Müll wegzuwerfen und entwickeln somit ein Bewusstsein dafür.“ Bereits im Rahmen des Sachunterrichts sowie bei einem Projekttag wurde das Thema Müll insbesondere im Zusammenhang mit der Verschmutzung der Meere erörtert.
Auch die 25 Kita-Kinder aus Wehmingen waren schon seit einigen Wochen aktiv. Sie bastelten bunte Papier-Regenschirme, die sie anschließend wetterfest laminierten und sie - mit Hilfe ihrer Erzieherinnen - vor der Volksbank in die Bäume hingen.
Etwas „Anlaufschwierigkeiten“ hatte der Flohmarkt, der parallel zur Putz-Aktion stattfand. „Das Interesse hätte größer sein können“, resümierte eine Standbetreiberin.