Seele, lass das Baumeln sein

Frank Seger ist ehrenamtlicher Lektor in St. Petri Steinwedel. (Foto: Kirchenkreis Burgdorf)

Von Lektor Frank Seger aus Steinwedel

Diese Gewissheit des 23. Psalms, wie scheint sie mir hoch in den Himmel geschrieben, wie einleuchtend ist sie, gerade jetzt. Ich liege auf meinem Balkon und lasse die Seele baumeln. Blinzele in die warme Sonne.
Doch schnell schieben sich dunkle Wolken vor den Horizont meines Glaubens: Wieder ertrinken Flüchtlinge, verschwinden spurlos – im Mittelmeer und aus den Schlagzeilen: Geldgier: Bombenattentat auf Fußballer. Menschen verhungern. Kinder sterben den Gastod.
Guter Hirte, warum lässt Du es nicht endlich gut sein auf den Schlachtfeldern dieser Welt, in den Kampfzonen vor unserer eigenen Haustür? Warum lässt Gott das Böse zu? Ich rufe laut, wenn mir mein Glaube einschlafen will.
Was aber ist, wenn Gott nicht müde wird, an den Menschen zu glauben: Er sogar unser Partner ist, wenn wir ihn ablehnen. Sein Geist uns die Kraft schenkt, ganz neu – ungeahnt anders – zu sehen, zu hoffen und zu handeln.Wenn Glaube bedeutet, Herzen in Brand zu setzen. Und der gute Hirte mich altes Schaf jeden Tag neu lockt: Mit neuem Herz und Geist die Umkehr zu tun.
Ja, dann glaube ich: Der Himmel könnte ein guter Platz auf Erden sein.
Und dann möchte ich wissen, warum der Mensch seine Kräfte so schlecht gebraucht, warum er sich so hängen lässt in seinem Schneckenhaus.
„Steh auf, nimm dein Bett und geh!“ (Markus 2,9), so sagt das Jesus einem seit vielen Jahren Gelähmten.
Seele, lass das Baumeln sein.