Schulung zur „Häuslichen Pflege“

Neuer Pflegekurs startet am 2. Februar in St. Paulus

BURGDORF (r/jk). Jeder kann pflegebedürftig werden, völlig überraschend von heute auf morgen. Oder absehbar, als Folge einer schleichenden Krankheit. Ob Schlaganfall oder Arbeitsunfall, chronisches Leiden oder einfach nur Altersgebrechlichkeit – die Gründe für eine Pflegebedürftigkeit sind vielfältig.
In einem Punkt aber herrscht weitgehende Übereinstimmung: Die meisten Menschen möchten, wenn es denn nötig sein sollte, in den eigenen vier Wänden versorgt werden. Häusliche Pflege ist die tragende Säule der Versorgung pflegebedürftiger Menschen: unverzichtbar für die Gesellschaft, unersetzlich für den Betroffenen, aber sehr häufig eine große Belastung für die Angehörigen. Viele Pflegebedürftige werden zu Hause gepflegt – dies bedeutet viel Organisation und den richtigen Umgang miteinander zu lernen. Wichtig für die pflegenden Angehörigen ist, sich rechtzeitig Hilfe zu suchen.
Unterstützung bietet hier der Pflegekurs „Häusliche Pflege“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen. Der Kurs findet an sechs Abenden vom 2. Februar bis 9. März, jeweils von 16.30 bis 19.30 Uhr im Paulus-Familienzentrum statt. Die Leiterin des Pflegekurse ist examinierte Pflegefachkraft und Pflegeberaterin mit Berufserfahrung in der häuslichen Pflege.
Ein Pflegekurs vermittelt die notwendigen Kenntnisse und richtigen Handgriffe, gibt vor allem Sicherheit im Umgang mit der pflegebedürftigen Person und unterstützt Angehörige und Ehrenamtlich bei ihren besonderen Aufgaben. Darüber hinaus können sich die Pflegepersonen in einem solchen Pflegekurs über ihre Erfahrungen austauschen, und erhalten Anleitung, Hilfe und Tipps von Profis für ihre besondere häusliche Situation. Der Pflegekurs informiert unter anderem über Pflegeversicherungsrecht, mögliche Mobilisierung, Ernährungsfragen, den Umgang mit Medikamenten, Hilfen zur Alltagsgestaltung und Entlastungsmöglichkeiten in der häuslichen Pflege.
Interessierte wenden sich bitte an die: Paulus Gemeinde, Berliner Ring 17, Burgdorf, Tel. 05136/6677 oder 0151 175 42 193, Email: kg.paulus.burgdorf@evlka.de oder die Diakoniestation Burgdorf, Gartenstr. 23, Burgdorf, Tel. 05136/2359, Email: info@diakoniestation-burgdorf.de.