„Schule am Wasserwerk“ möchte weiter mobil bleiben

Marktmanager Sven Fritsch (2.v.r.) übergab den Spendenscheck an Konrektorin Monika Böhlcke (r.), die mit Thomas Esposito (3.v.l.) und einer kleinen Schülerdelegation in der Burgdorfer REWE-Filiale erschienen war. (Foto: Georg Bosse)

REWE unterstützt Fahrzeugbeschaffung mit 1.030 Euro Leergutbonspende

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Der große Wunsch seitens der Lehrer- und Schülerschaft an der Burgdorfer „Schule am Wasserwerk“ ist es, weiterhin mobil zu sein. Die sonderpädagogische Bildungseinrichtung, die derzeit rund 100 geistig sowie motorisch und sozial-emotional beeinträchtigte Schüler betreut, muss auch außerschulische Lernorte besuchen können. Beispielsweise berufsvorbereitende Einrichtungen, Natur-und Trimmpfade oder den Schwimmunterricht.
„Leider ist unser roter VW-Bus nunmehr 20 Jahre alt und wird aufgrund weiter zunehmender Reparaturen seinen Schuldienst quittieren müssen. Die Kosten für eine Ersatzbeschaffung kann der gemeinnützige Förderverein der Schule nicht alleine tragen. Es besteht eine Finanzierungslücke in Höhe von zirka 15.000 bis 20.000 Euro, um ein passendes Fahrzeug anzuschaffen, das uns die kommenden 15 Jahre gute Dienste leisten kann“, erklärt Thomas Esposito vom Förderverein.
Also machte man sich auf Sponsorensuche und fand mit seinem Anliegen beim Burgdorfer REWE-Markt Gehör, der mit dem jüngsten Erlös seiner Leergutbonspenden-Aktion in Höhe von 1.030 Euro einen Teil der Finanzierungslücke schließen konnte. REWE-Marktleiter Sven Fritsch überreichte am vergangenen Montag den symbolischen Scheck an Konrektorin Monika Böhlcke.