Schöne Nikolaus-Tradition wird weiter fortgesetzt

Wolfgang Obst setzt als „Burgdorfer Nikolaus“ die schöne Nikolaus-Tradition in Schönbeck fort. (Foto: Obst)

Nikolaus aus Burgdorf zu Besuch in Schönebeck

BURGDORF/SCHÖNEBECK (r/jk). Seit über 20 Jahren haben Hubert Reiß und Wolfgang Buckmann von der katholischen St. Nikolausgemeinde die Jungen und Mädchen aus Calbe an der Saale und Schönebeck an der Elbe, die sich 2008 zu einer Gemeinde zusammenschlossen, zum Nikolaustag mit kleinen Gaben erfreut. Die Fortsetzung dieses schon immer freudig erwarteten Ereignisses war durch den plötzlichen Tod von Hubert Reiß nun in Frage gestellt. Aber schon kurze Zeit später erklärte sich Wolfgang Obst bereit, in der Partnerschaftgemeinde von St. Nikolaus fortan die Nikolausfigur zu spielen und somit die lange Tradition fortzusetzen.
Mit einem Sack voller Überraschungen fuhren der Nikolaus – Wolfgang Obst – und sein Helfer Wolfgang Buckmann, begleitet von Angelika Obst, in die St. Mariengemeinde nach Schönebeck. Dort wurde der Nikolaus von den rund 60 Kindern, zusammen mit ihren Eltern, Oma und Opa und den verantwortlichen der Gemeinde, schon sehnsüchtig und freudig erwartet. In lockerer, fröhlicher Runde wurde viel gesungen und natürlich Gedichte zum Nikolaustag und zur Vorweihnacht vorgetragen. Einige zeigten ihr Können mit musikalischen Stücken sogar am Klavier.
Aber auch der Nikolaus hatte etwas zu erzählen. Zunächst einmal darüber, warum nun nach all den Jahren der Nikolaus ein anderer ist und seine gewohnte Gitarre nicht dabei hat. Er las den Jungen und Mädchen aber auch eine Geschichte vor, die Geschichte der Tiere von Weihnachten. Und das es bei Weihnachten um das Kind in der Krippe geht und nicht vordergründig um Geschenke und gutes Essen. Und auch für die Eltern hatte der Nikolaus einen Rat mitgebracht. Er wünsche sich, dass Mama und Papa in diesen spannenden und aufregenden Tagen und Wochen der Vorweihnachtszeit sich einfach nur einmal Zeit nehmen für ihre Kinder. Mit ihnen gemeinsam singen, ihnen eine Geschichte vorlesen oder ihren Kindern einfach nur einmal zuhören, was sie zu sagen haben.
Der Nikolaus war über all das Vorgetragene hocherfreut und beschenkte die Jungen und Mädchen reichlich. Er bedankte sich aber auch für die Vorbereitungen zu diesem Nachmittag bei Maria Scherbaum der Gemeindereferentin und Angelika Naumann vom Pfarrgemeinderat. Nach einem gemeinsamen Abendessen, bei dem auch die beiden Pfarrer Thomas Thorak und Robert Denzel teilnahmen, fuhren die Vertreter der St. Nikolausgemeinde wieder zurück nach Burgdorf.