„Schöne Geste“ der Würdigung von Freiwilligenarbeit

Bürgermeister Baxmann (r.) mit Tobias Dippe, Lydia Balabko, Sabine Genters Maria Leykum, Isolde Methner-Musolf, Erika Büchse und Camilla Hilzendeger, die sich um das kommunale Gemeinwohl verdient gemacht haben. (Foto: Georg Bosse)

Ehrenamtskarten als Auszeichnungen für Förderung von Solidarität in unserer Gesellschaft

BURGDORF (gb). Die Aushändigungen von Ehrenamtskarten im Beisein der örtlichen Presse sei eine „schöne Geste“ der Würdigung für bürgerschaftliches Engagement, so Bürgermeister Alfred Baxmann im Sitzungssaal seines Amtssitzes „Alte Landratsvilla“ (Rathaus II).
Diese „attraktive Geste“ ist einen Auszeichnung für Menschen, die freiwillig für das Gemeinwohl tätig sind und so die Solidarität in unserer Gesellschaft fördern. Darum haben sich Camilla Hilzendeger und Sabine Genters als Teil des Kompetenzteams bei der Betreuung von Flüchtlingen im Burgdorfer Mehr-Generationen-Haus (BMGH) verdient gemacht. Ebenso Lydia Balabko, die aus Kasachstan stammend im Nachbarschaftstreff „Ostlandring“ zugewanderten Familien aus Georgien, Tschetschenien und Moskau als Dolmetscherin behilflich ist. Im Rahmen der Integrationsarbeit im Nachbarschaftstreff macht der „grünen“ Ratsfrau Maria Leykum die Unterstützung von Kindern bei deren Schulstart „viel Arbeit und Freude“. Isolde Methner-Musolf stieß vor gut drei Jahren zum BMGH und erteilt seitdem „mit Begeisterung“ Deutschunterricht für Asylsuchende und Flüchtlinge. Erika Büchse ist die langjährige Sprecherin der Amnesty International-Gruppe (ai) Burgdorf/Burgwedel und bereits 2012 mit der Burgdorfer Bürgermedaille ausgezeichnet worden. Sie betonte die „schönen und bereichernden“ Kontakte bei ihrem Beitrag im BMGH zur sprachlichen Eingliederung von Flüchtlingen aus Eritrea.
Bürgermeister Baxmann hatte dem Lkw-Fahrer der Burgdorfer THW-Bergungsgruppe, Tobias Dippe, bereits 2014 die Fluthelfermedaille überreicht. Jetzt bekam er auch noch die Ehrenamtskarte Niedersachsen/Bremen. Tobias Dippe freut sich über die Möglichkeit Flüchtlingen helfen zu können. Das tat er tatkräftig beim Herrichten von Flüchtlingsunterkünften in Langenhagen und Scheuen (Celle).
Susanne Höhlich (BMGH) und der Vorsitzende der Prostata-Selbsthilfegruppe, Jürgen Mindermann, sind ebenfalls für die Ehrenamtskarte vorgesehen. Beide konnten an diesem Tag aus persönlichen Gründen nicht anwesend sein.