Scena zeigt Stummfilm „Panzerkreuzer Potemkin“

Der Berliner Stephan Graf von Bothmer begleitet den Stummfilm musikalisch. (Foto: Scena)

Sergej Eisensteins legendärer Stummfilm in der Neuen Schauburg

BURGDORF (r/jk). Der Kulturverein Scena lädt am Sonntag, 22. Februar, ab 11 Uhr zu seiner nächsten Stummfilm-Matinée mit Livemusik in die Neue Schauburg in Burgdorf ein. In diesem Jahr steht der legendäre Stummfilm „Panzerkreuzer Potemkin“ von Sergej Eisenstein auf dem Programm.
Der junge russische Regisseur hatte den Auftrag bekommen, einen offiziellen Jubiläumsfilm zur Feier der russischen Revolution des Jahres 1905 zu drehen. In freier Anlehnung an die tatsächlichen Ereignisse des Revolutionsjahres mit der Meuterei der Matrosen des Panzerschiffs Potemkin in Odessa gegen ihre zaristischen Offiziere entstand ein grandioses cineastisches Werk in Form einer Tragödie in fünf Akten, das 1925 mit großem Erfolg uraufgeführt wurde. Bis heute gilt der Film, der mit einer bis dahin unbekannten Rhythmik und Dynamik des Schnitts fasziniert, als eines der bedeutendsten Werke der russischen Stummfilmzeit.
Mit dem Berliner Stephan Graf von Bothmer steuert der angesagteste deutsche Stummfilmpianist seine musikalische Interpretation zu dem Film bei. Bothmer hat über 500 Stummfilme in seinem Repertoire, die er auf allen fünf Kontinenten begleitet.
Eintrittskarten zu 12 Euro (Jugendliche ab 12 Jahren 5 Euro ) gibt es an der Kinokasse oder telefonisch unter der Scena-Servicenummer 05136/896957.