Scena wagt einen Neuanfang mit einem Jazzkonzert

Der Burgdorfer Jannis Wolff spielt mit seinem Quartett am 5. August im Burgdorfer Schloss. (Foto: Scena)

Jannis Wolff Quartett spielt am 5. August im Burgdorfer Schloss

BURGDORF (r/jk). Der Kulturverein Scena hatte mit langem Atem auf ein steigendes Interesse des Burgdorfer Publikums an anspruchsvollen Jazzkonzerten gehofft. Es blieb allerdings bei der Hoffnung, weshalb Scena dem musikalisch so vielfältigen Jazz-Bereich eine längere Auszeit verordnen musste. Nun wird ein Neuanfang gewagt: Am Freitag, 5. August, ab 20 Uhr ist im Ratssaal des Burgdorfer Schlosses das Jannis Wolff Quartett zu erleben.
Der Initiator dieses Quartetts ist der aus Burgdorf stammende Schlagzeuger und Komponist Jannis Wolff, der im letzten Jahr sein Musikstudium in Rotterdam abgeschlossen hat und nun seinen Master in Amsterdam, Kopenhagen und Paris nachlegt. Mit dem Sxophonisten Alekszander Jaremko, dem Pianisten Rok Zalokar und dem Kontrabassisten Soet Kempeneer hat Wolff ein wahrhaft internationales Quartett zusammen gebracht, das sich bereits einige Preise erspielt hat. Alle Kompositionen dieses Jazz-Abends stammen aus der Feder von Jannis Wolff, der dafür bereits mit dem Sykora-Kompositionspreis ausgezeichnet wurde. Das Quartett überzeugt durch seine spannungsreichen, offenen Improvisationen auf melodiöser Basis, die mit einem abwechslungsreichen und oft überraschenden Sound in ein vielfarbiges, harmonisches Spannungsfeld entführen.
Karten zu 10 Euro gibt es an der Abendkasse, sie können aber auch telefonisch unter der Scena-Servicenummer 05136 896957 reserviert werden. Jugend und Flüchtlinge haben freien Eintritt.