Sammler laden zum Museumscafé ein

Beiprogramm zur Sammler-Ausstellung im Stadtmuseum

BURGDORF (r/jk). Vorrangig aus Burgdorf stammende originelle Sammlerstücke sind in der Ausstellung „Sammler stellen aus“ zu sehen, die der VVV und die Stadt bis zum 29. April im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) präsentieren. Die Besucher der Schau sind am Sonntag, 15. April, in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr zu einem Museumscafé eingeladen. An der Kaffeetafel gibt es selbst gebackenen Kuchen der Museumshelfer.
Ein unterhaltsames Beiprogramm gestalten die Sammler Gerhard Lüdtke, Dieter Vogelsang und Eberhard Hußmann. Lüdtke begibt sich mit den Besuchern auf eine Zeitreise in das vergangene Zeitalter der Dampfmaschinen. An diese Epoche erinnern die von ihm detailgetreu konstruierten Dampfmaschinenmodelle. Einige dieser Prachtexemplare sind in der Ausstellung zu sehen. Er stellt die funktionsfähigen Modelle wieder unter Dampf und erläutert ihre technischen Feinheiten.
Eberhard Hußmann trägt amüsante Gedichte von Wilhelm Busch vor, die mit ihrer zeitlosen Komik die Zuhörer seit Generationen begeistern. Hußmann widmet seine Sammelleidenschaft seit den 1960er Jahren dem bekannten Dichter und seinen legendären „Max und Moritz-Geschichten“. Aus deren Umfeld hat der Sammler viele ungewöhnliche Exponate für die Schau zusammengestellt. Die Bandbreite reicht von „Max und Moritz“-Motiven, die die Werbebranche u.a. auf Würstchen- und Margarine-Packungen verewigt hat, bis zu Busch-Motiven bei einer Werbekampagne der Bundeswehr.
Dieter Vogelsangs Blechspielzeug-Sammlung ist eine Fundgrube historischen Spielzeugs aus der Nachkriegszeit. „Highlights“ sind eine handgearbeitete Puppenschaukel und eine Blechspielzeug-Eisenbahn, die er den Besuchern des Museumscafés vorführt.
Der VVV stellt während des Museumscafés sein Ausstellungsprogramm für 2012 im Stadtmuseum und in der KulturWerkStadt vor.
Das Stadtmuseum ist sonnabends und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.