Rubrik "Glaubenssache" im MARKTSPIEGEL:

Steffen Lahmann ist Pastor in der Kirchengemeinde Hänigsen-Obershagen. (Foto: Kirchenkreis Burgdorf)

Raus aus der Schachtel! Das Leben keimt.

Von Pastor Steffen Lahmann

Da ist ein Mensch. Er mag die Natur und ihre Geheimnisse. Das Weizenkorn schätzt er besonders. Für ihn ist es ein Wunder. Unscheinbar klein und doch voller Kraft.
Er reinigt das Korn, packt es in Watte und legt es in eine wertvolle Schachtel. Das Weizenkorn soll einen Ehrenplatz bei ihm haben. Nur Ähren wird es dort nicht hervorbringen. Der Kirchenvater Augustin sagt: „Weil du das Korn liebst, streust du es aus; weil du dein Leben liebst, gieße dein Leben aus!“
Wer das Korn liebt, sollte es nicht in eine Schachtel sperren. Unser Leben aber spielt sich häufig in solchen Schachteln ab. Wir werden in vorgegebene Schachteln hinein geboren. Eine Zeit lang geben sie Sicherheit und Geborgenheit. Bald wird es zu eng darin. Wir versuchen auszubrechen. Und landen in neuen Schachteln. Nur kurz durchbrechen wir die Enge.
Das Weizenkorn in der Schachtel bleibt allein. Menschen in Schachteln auch: Solche, die sich selbst in ihre Schachteln zurückziehen. Und die, die wir in bestimmte Schachteln stecken. Auch wir bleiben allein, wenn wir uns scheuen, „in die Erde zu fallen“, in der Gemeinschaft aufzugehen.
Der Mensch ist zur Gemeinschaft geschaffen. Jesus hat das vorgelebt. Er hat sein ganzes Leben mit uns geteilt. „Das Weizenkorn muss in die Erde fallen und ersterben, sonst bleibt's allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht“, sagt er.
Er spricht von sich, er spricht von uns. Und von dem Geheimnis, dass in jedem Korn ein Keim zum Leben schlummert, in dem Enge und Einsamkeit schon längst durchbrochen sind.