Rubrik "Glaubenssache" im MARKTSPIEGEL:

Die Diakonin Caroline Singer ist in der Singschule CampusMusik der evangelisch-lutherischen St. Pankratiusgemeinde Burgdorf für die religionspädagogische Arbeit und weitere Aufgaben mehr verantwortlich. (Foto: Kirchenkreis/Stefan Heinze)

Was für eine Frage . . .

Von Diakonin Carolin Singer, Burgdorf

Ein Mann mit einer prall gefüllten Einkaufstasche geht durch eine helle, alte Kirche. In einer Bank sitzt eine Frau, sie schaut ihm interessiert zu. Der Mann hat ein Handy am Ohr. „Schatz, ich bin gerade in der Kirche. Brauchen wir etwas aus der Kirche?“
Ich finde diese Postkarte wunderbar und zeige sie an verschiedenen Orten. Und höre: „Dazu müsste ich erstmal wissen, was es dort gibt.“ Ein Lächeln begleitet diese Reaktion.
„Ich brauche die Ruhe und Stille, die ich in einer Kirche finde. Kirchen sind einzigartige Gebäude, so ganz anders als andere Häuser. Gerade in unserem Alltag, umgeben von Terminen, Hektik und Lärm strahlen Kirchen für mich Ruhe und Beständigkeit aus.
Manchmal denke ich an die vielen Menschen, die vor mir hier gebetet haben. Die fröhlich oder verzweifelt waren.“ Berührende Gedanken.
„Ich finde Worte, die mich durchs Leben tragen. Menschen, die mit mir ein Stück gehen, die mir Halt und Trost geben, mit denen ich lachen und weinen kann.“ Wie gut, wenn das gelingt.
„Die Musik, das gemeinsame Singen. Die Feste. Das verbindet.“ - „Weihnachten ohne Gottesdienst kann ich mir nicht vorstellen“. - „Ich bekomme die Möglichkeit, mich zusammen mit anderen sinnvoll zu engagieren. Ideen zu entwickeln, mit großer Lust auszuprobieren, Ideen gemeinsam weiter entwickeln.“ - „Gemeinsam über das Leben staunen. Träume nicht verlieren. Dankbar atmen.
Das kann ich bei den Begegnungen mit den Menschen in der Kirche.“ „Brauchen wir etwas aus der Kirche?“ Eine anregende Frage . . .