Rubrik "Glaubenssache" im MARKTSPIEGEL:

Mirko Peisert ist Pastor der evangelisch-lutherischen St. Petri-Kirchengemeinde Steinwedel und designierter Superintendent des Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt. (Foto: Kirchenkreis Burgdorf)

Reise-Andenken . . .

Von Pastor Mirko Peisert, Steinwedel

Um den Urlaub nicht ganz so schnell zu vergessen und nachklingen zu lassen, gibt es Reiseandenken, Mitbringsel, Souvenirs zur Erinnerung an den Urlaub.
Zum Strandurlaub gehört es ja fast zwingend dazu, Muscheln zu sammeln. Jemand anderes bringt Wein, Bilder, Gläser oder auch besondere Steine als Andenken aus dem Urlaub mit.
Irgendwann habe ich angefangen, mir Kaffeebecher aus dem Urlaub mitzunehmen. Inzwischen hat sich eine kleine Bechersammlung bei mir in der Küche angesammelt: Eine Tasse aus Krakau, aus Berlin und aus Rom. Ein Becher von der Ostsee und einer aus Frankreich…Eine Tasse erinnert mich jetzt auch an das Turmjubiläum der Steinwedeler Kirchengemeinde.
Ich trinke jeden Tag meinen Kaffee aus diesen Reise-Andenken-Kaffeebechern und meistens denke ich auch gar nicht weiter darüber nach. Aber hin und wieder nehmen mich die Tassen ein weiteres Mal mit auf die Reise. Ich denke zurück an die schöne Zeit. Ich vergesse einen Moment den Alltag.
Wenn allerdings ein Fremder in den Küchenschrank mit den Kaffeebechern schaut, der wird enttäuscht sein, der wird wahrscheinlich sogar denken: Da müsste aber mal wieder ordentlich aussortiert werden. Da kann ja einiges weg: Manch eine Tasse hat schon einen Sprung, andere haben angeschlagene Ränder.
Wenn ein Außenstehender sich meine kleine Tassensammlung anschaut, für den stehen da eigentlich nur ein paar wertlose angeschlagene Tassen im Regal. Für mich sind dieselben Tassen aber wertvolle Erinnerungen, die mir schöne Geschichten erzählen.
„Ein Mensch sieht was vor Augen ist“, heißt es einmal in der Bibel, „Gott aber sieht ins Herz.“ Er sieht, was hinter den Äußerlichkeiten steht. Er sieht mehr. Er sieht tiefer. Er sieht, was mir wichtig ist und was mein Herz beschäftigt.