Rubrik "Glaubenssache" im MARKTSPIEGEL:

Uwe Büttner ist Pastor in Sehnde und Beauftragter für die Männerarbeit im Kirchenkreis Burgdorf. (Foto: Kirchenkreis Burgdorf)

Da staunt Mann . . .

Von Pastor Uwe Büttner

Am Waldrand stieg uns noch kräftiger Bärlauch in die Nase. Jetzt geht es bergauf. Leuchtend gelber Raps auf beiden Seiten des Feldweges hüllt uns in betäubenden Geruch. Die Augen suchen den besten Weg in den tiefen Fahrspuren. Vor mir und neben mir die Begleiter.
Ich spüre die Last des Rucksacks nach den fünfzehn Kilometern deutlich. Ich schwitze leicht. Bergauf zieht seltsamerweise das Tempo deutlich an. Wir gehen schweigend und achten auf die Landschaft. Auf der Kuppe wird es eine kleine Pause geben, den Blick in die weite, hügelige Landschaft, und eine kleine Besinnung.
„Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben!“ Dieser Satz Jesu soll meine Gedanken jetzt leiten. Gleich werde ich mich mit einem anderen Pilger darüber austauschen.
Wir sind 13 Männer auf dem „Pilgerweg Loccum Volkenroda“ und durchqueren das Eichsfeld.
Mann staunt, wie gut Mann weite Strecken mit Gepäck zu Fuß bewältigt. Mann staunt über die Vielfalt der Kunst, der Symbole, der Pracht in den Kirchen am Weg. Mann staunt, wie einfach es ist, miteinander zu reden- auch über belastende Probleme - miteinander zu beten und zu singen.
Mann staunt über jeden Tag, den Weg, den Reichtum des Lebens, über die Wahrheit der Hoffnung und der Geborgenheit. Mann erfährt das – ganz einfach nur ein klein wenig neben dem hetzenden, scheinbar gottlosen Alltag.
Im Rahmen der Männerarbeit biete ich jedes Jahr im Kirchenkreis Burgdorf fünf Tage „Pilgern für Männer“ an - ein kleines Abenteuer, bei dem Mann weiterkommt.