Rollentausch bei den "Unverzagten"

Es geht wieder rund auf der Bühne der "Unverzagten".

Dreiakter "Ein Ekel wird kuriert" begeisterte in Ahlten

LEHRTE/AHLTEN (dno). "Verloben ist, wenn man an Weihnachten ein Fahrrad geschenkt bekommt und es erst Ostern fahren darf", mit solchen und anderen Weisheiten unterhielten "Die Unverzagten" wieder bestens in der Grundschule in Ahlten. Mit der Komödie "Ein Ekel wird kuriert" von Walter G. Pfaus, traf die Ahltener Laienspielgruppe wieder einmal genau den (Lach-) Nerv ihres Publikums. Das lag vor allem an Klaus-Dieter Garms, der als Ekel Hans Prollo über die Bühne wetterte und dabei kein Schimpfwort ausließ. Bislang hatte er eher hinter der Bühne gestanden und seiner Frau Christel Garms das Spielfeld überlassen. Nun wurden mal die Rollen getauscht.
"Als Regisseur ist man nicht minder aufgeregt. Aber als wir die Generalprobe hatten, war ich zufrieden, denn genau so wollte ich es haben", so Christel Garms, "Das Publikum geht gut mit und die Resonanz ist super!"
Die Komödie erzählt ein bisschen "aus dem Leben". Denn da ist die fürsorgliche Ehefrau Elli (gespielt von Heike Wellmeyer), die sich nach zahlreichen Ehejahren an den etwas "rauen" Ton ihres Mannes Hans (gespielt von Klaus-Dieter Garms) gewöhnt hat. So wie auch Tochter Nina (erstmalig auf der Bühne Maren Brunke) oder die Nachbarn Elvira und Emil (gespielt von Gabriele Friebe und Olaf Stolte). Aber als Nina schwanger wird und der Papa in spe nicht der erhoffte Millionärssohn ist, sondern Markus Reich (gespielt von Tobias Bartels) läuft Ekel Hans erst richtig zur Hochform auf und bringt "das Fass zum Überlaufen". Und so beschließen alle gemeinsam, unterstützt von Gertrud, der Schwester von Elli (gespielt von Jana Wellmeyer) und dem besten Freund aus Jugendtagen Gerd (gespielt von Markus Lehnert), "Ekel Hans zu kurieren!".
Die nächsten Aufführungen finden am 4. November 2017 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Misburg, am 11. November 2017 um 19.30 Uhr in der KGS Sehnde sowie am 18. November 2017 jeweils um 15 Uhr und 19.30 Uhr im Kurt-Hirschfeld-Forum, statt.
Derzeit laufen bereits die Proben für das beliebte Weihnachtsmärchen. Unter dem Titel "Party bei Hänsel und Gretel" kommt dieses Mal eine Rock-Revue mit Playbacks von Peter Hansen-Korf auf die Bühne. Inhalt: Wie kommt man am besten ins Märchenland? Ganz einfach: Man wird abgeholt, zum Beispiel von der Hexe. So passiert es Rudi. Auf einer Party trifft er Hänsel, Gretel, Rotkäppchen, den Wolf, die sieben Zwerge, Dornröschen und natürlich auch die Hexe. Rudi ist ihr gegenüber zunächst etwas voreingenommen. Er lernt die böse Hexe jedoch von einer ganz anderen Seite kennen und stellt am Ende sogar Ähnlichkeiten mit seiner Mutter fest.
Das Stück wird am 8. Dezember 2017 um 17 Uhr und am 9. Dezember 2017 jeweils um 15 Uhr und um 17 Uhr in der Pausenhalle der Ahltener Grundschule aufgeführt.