Riesen-Rutsche war Highlight im Burgdorfer Freibad

Gut besucht war die Badelandschaft im Burgdorfer Freibad mit der Riesenrutsche. (Foto: Dana Noll)

Ein buntes Sommerfest mit zahlreichen Besuchern

BURGDORF (dno). Am vergangenen Samstagnachmittag fand im Freibad Burgdorf ein Sommerfest mit vielen Überraschungen für große und kleine Wasserratten statt. Nur die Mutigsten trauten sich auf die Luftkissen-Wasserrutsche, die vom 5-Meter-Sprungturm ins kühle Nass führte.
„Das ist ein Riesen-Spaß“, so der 9-jährige Leon, der mit seiner Mama und seinem großen Bruder ins Freibad nach Burgdorf gekommen war, „auf so eine Rutsche wollte ich schon immer mal, ist aber höher als ich dachte!“ Dabei war am Samstagmorgen ein bisschen zittern angesagt. Das Wetter konnte sich noch nicht richtig entscheiden. „Bei Regen wären wir in die Halle gegangen“, so Schwimmmeisterin Suse Mertke.
Das war aber nicht nötig, denn zum Start des Sommerfestes um 14 Uhr gab es Sonne satt und die Besucher stauten sich vor dem Kassenhäuschen. Für nur 2 Euro Eintritt wurde viel geboten von Kaspertheater bis Hüpfburg.
Die Stadtbücherei unterhielt mit lustigen Spielen und einem Quiz rund um Bücher und Lesen. Die Kreativwerkstatt des Johnny B. sorgte mit Pinsel, Staffeleien und Farben für einen bunten Anstrich. „In Bikini oder Badehose ein Bild mit Tusche zu malen, ist schon witzig“, so eine kleine Künstlerin begeistert. Natürlich waren die Kinder mit einem Malkittel geschützt, denn „Farben und Badekleidung vertragen sich nicht so gut“. Die Kleinsten lockte der Kasper und im Zirkuszelt wurden kleine Kunststücke dargeboten.
Die Tauchergruppe der Feuerwehr Burgdorf war im Einsatz, die Big Band des Gymnasiums Burgdorf sorgte für musikalische Unterhaltung und Florian Kneiffel vom NDR moderierte durch den Nachmittag, der von den Stadtwerken Burgdorf unterstützt wurde. Das ganze Bad war mit bunten Ballons geschmückt und die Kinder tobten vergnügt im Wasser.
Da hatte es Kinderliedermacher Frank Bode nicht einfach auf der Bühne, die kleinen Badegäste aus dem 24 Grad warmen Wasser zu locken. Ein paar Piratenlieder später fanden sich noch einige Kinder vor der Bühne ein und klatschten und stampften begeistert mit.
„Die Saison ist durchwachsen. Unser großer Vorteil ist, dass wir ein durchgängig beheiztes Freibad haben und ein Hallenbad, dass ganzjährig geöffnet ist“, so Suse Mertke.
Ab dem ersten Oktoberwochenende wird es wieder die Kinderspielnachmittage im Hallenbad geben, jeden 1. und 3. Samstag im Monat, zu verschiedenen Mottos.