Rehkitze dürfen nicht mitgenommen werden

Bei Mitnahme bestehen kaum Überlebenschancen

ALTKREIS BURGDORF (r/jk). Nach Auskunft der Polizei Burgdorf fanden Kinder am vergangenen Sonntag in einem Waldstück im Bereich Wolfskuhlen bei Schillerslage ein Rehkitz und legten es im Garten einer Burgdorfer Bürgerin ab. Das Tier wurde auf Anraten des Naturschutzbundes wieder zurückgebracht und mit Heu gesäubert. Nach Information des Jagdberechtigten wird es jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht überleben.
Rehkitze werden von ihren Mütter nicht verlassen, sondern liegen bis zur deren Rückkehr an die Erde geduckt. Eine Aufnahme durch Menschen führt in aller Regel dazu, dass das Kitz nicht mehr angenommen wird und dann verendet.
Eltern sollten ihre Kinder darauf hinweisen. Die gut gemeinte Absicht führt dann zu genau den Folgen, die die Kinder eigentlich verhindern wollten.