Regina Krallmann wurde nach 17 Jahren verabschiedet

Regina Krallmann wurde von Dr. Hans-Hendrik Cölle vor der neuen Wickelkommode verabschiedet. (Foto: DRK Burgdorf)

DRK-Kindergartenleiterin für langjähriges Engagement gedankt

BURGDORF (r/jk). Am 1. Februar 1995 nahm das Deutsche Rote Kreuz in der Jugendstil-Villa an der Schillerslager Straße 7, dem ehemaligen Katasteramt, seine Kindertagesstätte in den dortigen großzügigen Räumlichkeiten in Besitz. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Kindertagesstätte zur quicklebendigen DRK-Kita „Villa Mercedes“. Seitdem sind über 17 Jahre vergangen, in denen Regina Krallmann die Leitung der Kita und des Hortes der „Villa Mercedes“ inne hatte. Demnächst übernimmt Regina Krallmann die Leitung der Kindertagesstätte in Ramlingen-Ehlershausen und wurde nun verabschiedet.
Derzeit werden 60 Kinder (3 bis 6 Jahre) in 2,5 Gruppen und 20 Kinder (6 bis 14 Jahre) in einer Hortgruppe in der „Villa Mercedes“ betreut. Zudem bietet die KiTa den Eltern vielfältige Angebote in der Erziehungspartnerschaft. Aber auch die Mitarbeit der Elternschaft in ihrer Gesamtheit wird groß geschrieben. Seit Jahren existiert eine sehr gute Kooperation mit der Astrid-Lindgren-Grundschule sowie eine Zusammenarbeit mit allen anderen Grundschulen. Desweitern gibt es Unterstützung im sozialen, kognitiven/geistigen, musischen, kreativen, körperlichen und emotionalen Bereich. Den Jungen und Mädchen wird in den Jahren ihres Aufenthalts in der „Villa Mercedes“ zudem das Selbstwertgefühl gestärkt, ihnen bei der Entwicklung der Gruppenfähigkeit geholfen und die altersgemäße Selbstständigkeit gefördert.
Dies alles ist eng verbunden mit dem Namen Regina Krallmann. Der Vorsitzende des DRK Ortsvereins Burgdorf, Dr. Hans-Hendrik Cölle, dankte zusammen mit dem Pressesprecher des DRK, Wolfgang Obst, Regina Krallmann für ihr langjähriges Engagement mit einem Blumenstrauß. „Die Kita „Villa Mercedes“ ist dank Regina Krallmann und ihrem Team hervorragend aufgestellt“, so Dr. Cölle. „Die Vielfalt, die sie in den Kindergarten gebracht haben, hat dem DRK aber auch der Stadt Burgdorf sehr gut getan. Toll, dass sie hier so lange tätig waren.“ Cölle bedauerte den Weggang von Krallmann, kann ihn aber nachvollziehen. „Nachhaltig in Erinnerung an die vergangenen Jahre wird mir die Zusammenarbeit mit den kleinen und großen Menschen, den Kollegen, Eltern und vor allem den Kindern bleiben“, so Regina Krallmann.
Als Abschiedsgeschenk überreichte Cölle im Namen des DRK Ortsvereins Burgdorf der Kindertagesstätte eine dringend benötigte Wickelkommode, die gerade bei den kleineren gute Dienste verrichten wird.