Realschule verkauft Fundsachen

BURGDORF (r/jk). Die Realschule Burgdorf wird ihren Hauptsitz nach exakt 102 Jahren zum 3. August 2017 verlassen und für ihre letzten drei Jahre an den Berliner Ring umziehen. Die „Rümpelwoche“ Anfang März hat neben vielen Abfällen auch einige „Schätze“ zutage gebracht. Die Realschule Burgdorf wird daher am Sonnstag von 9 bis 16 Uhr auf dem CDU-Flohmarkt auf dem Schützenplatz Gegenstände der Schule, die niemand mehr benötigt, die aber doch zum Wegwerfen zu schade sind, zugunsten ihres Fördervereins verkaufen. Von Rolltafeln, Stühlen, Unterrichtskarten bis hin zu Kunstbildern gibt es vieles, das den Geist der Realschule Vor dem Celler Tor atmet.