Realschule Burgdorf - „Lebendig, kreativ und jung“

Eine Burgdorfer Schulklasse aus dem Jahr 1930. (Foto: VVV)

Sonderführung durch die Ausstellung am 11. Dezember

BURGDORF (r/jk). Auf enormen Besucherzuspruch ist die in der KulturWerkStadt präsentierte Ausstellung „150 Jahre Realschule: die älteste Schule Burgdorfs präsentiert sich - lebendig, kreativ und jung“ in den vergangenen Wochen gestoßen. Neben ehemaligen und heutigen Schülern der Realschule nahmen viele interessierte Burgdorfer die Gelegenheit wahr, einen nahen Eindruck von der bewegten Geschichte der Realschule zu gewinnen. Das gemeinsame Ausstellungsprojekt des VVV, der Stadt Burgdorf und der Realschule endet am Sonntag, 11. Dezember. Bis dahin besteht noch die Gelegenheit, durch die Ausstellungsräume in der KulturWerkStadt (Poststraße 2) zu gehen und sich von der großen Bandbreite der schulgeschichtlichen Schau zu überzeugen.
Letzter Programmpunkt des Beiprogramms zur Ausstellung ist eine Sonderführung, die am Sonntag, 11. Dezember, um 14.00 Uhr beginnt. Petra Zink, Leiterin der Realschulbücherei, unter deren Federführung die Ausstellung zustande gekommen ist, übernimmt die Leitung. Anwesend ist auch die Rektorin der Realschule, Karin Lütjen. Petra Zink stellt eine besondere Auswahl der zu sehenden zeitgeschichtlichen Dokumente, fotografischen Beiträge, Schulchroniken, Schul- und Klassenbücher vor. Sie vermitteln einen repräsentativen Querschnitt des vielfältigen Schullebens seit der Gründung der Schule im 1861.
Die KulturWerkStadt ist sonnabends und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Ansprechpartner für Sonderführungen, die für Vereine und Gruppen auch innerhalb der Woche möglich sind, ist VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich (Tel. 05136 – 1862).