„Ray Collins’ Hot Club“ spielt extrem tanzbaren Sound

Im Stil der frühen 50er-Jahre - der „Ray Collins’ Hot Club“. (Foto: Jazzfreunde Burgdorf)

Konzert in Burgdorf ausverkauft - aber noch Karten für Uetze

BURGDORF/UETZE (r/jk). Der „Ray Collins’ Hot Club“ gilt zu Recht als eine der weltweit besten Jive Bands. Ihr extrem tanzbarer Sound ist eine Mischung aus spätem Swing und frühem Rock’n’Roll. Ein Konzert der swingenden Mannen kommt regelmäßig einer Zeitreise gleich. Denn die Band um den charismatischen und beweglichen Sänger und Gitarristen Ray Collins hat sich mit Haut und Haar dem Rock ‘n‘ Roll und Rhythm ‘n‘ Blues der frühen 50er Jahre verschrieben. Ganz wie der große Ike Turner mit seinen Kings of Rhythm oder Big Jay NcNeely serviert die Bigband einen erdigen, tempogeladenen Sound, der die Wurzeln der Rockmusik restlos blitzsauber freilegt.
Die Musiker verstehen ihr Handwerk hervorragend und wissen genau, wie eine gute Show auszusehen hat: Glamour, Energie und Glanz – davon gibt es bei einem Konzert des Ray Collins‘ Hot Club reichlich.
Der Kulturverein Jazzfreunde Altkreis Burgdorf hat die neun Herren nach dem Gig am Freitag, 25. November, im Burgdorfer Johnny B. (inzwischen ausverkauft) zusätzlich am Samstag, 26. November, 20 Uhr, zu einer Tanzveranstaltung in Halle 9, Life Pub, Uetze, Benroder Straße 12, engagiert. Die Moderation und zusätzliche Tanzmusik übernimmt DJ Rockin’ Ray von Leinehertz 106,5.
In den vergangenen Monaten in Bremen, Västeras (S), Luzern, Kiew (Ukraine) und jetzt Burgdorf, danach in Berlin, Leipzig, Stockholm, Malaga, München, Tschechei, Schweiz und Belgien. So sieht der Tourneeplan dieser einmaligen und zurzeit wohl denkbar heißesten Band aus.
„Ray Collins Hot Club“ bringt mit wildem Rhythm & Blues der späten 40er und frühen 50er Jahre den Saal zum Kochen. Die temperamentvollen Vollblutmusiker haben sich in der Swing- und Rock'n'Roll-Szene mit einem großen Repertoire an Eigenkompositionen, mit fulminanten Auftritten bei internationalen Festivals sowie mit fünf erstklassigen Musik-Alben einen Namen gemacht. Kinobesucher kennen die Band von der Titelmelodie zu Till Schweigers Kinohit „Barfuss“. Das 9-Mann-Orchester spielt von tanzbar primitivem Rock'n'Roll bis zu finsterem Instrumental Swing und ist ein Leckerbissen für alle Boogie-Tänzer, Lindy-Hopper, Jiver und Liebhaber der Retro-Swing-Kultur. Weitere Informationen zur Band (inkl. Musik zum downloaden) gibt es unter www.the-hot-club.com.
Karten gibt es zum gesponserten Preis von nur 10 Euro ab 19 Uhr nur an der Abendkasse.