Ramlinger Erntekönige auf den Spuren von Hermann Löns

(Foto: Jürgen Wöhler)
RAMLINGEN (r/jk). Einmal im Jahr treffen sich die ehemaligen Ernteköniginnen und Erntekönige von Ramlingen. Alle drei Jahre geht es dabei auf große Fahrt (Foto). In diesem Jahr stand eine ganztägige Fahrt nach Walsrode auf dem Programm.
Bei herrlichem Sonnenschein haben 41 ehemalige Majestäten im Alter zwischen 84 und 50 Jahren und das amtierende Königspaar Andreas II mit seiner Gemahlin Karin zunächst das Grab und den Gedenkstein von Hermann Löns im Tietlinger Wacholderhain besucht. Dort wusste die ortsansässige Fremdenführerin von dem Leben des Heimatdichters und seinem Bezug zu Walsrode zu berichten. Eine Stadtrundfahrt in der Hermann-Löns-Stadt und der Besuch der Kirche St. Georg in Meinerdingen, die erstmals bereits 1269 urkundlich erwähnt wurde, rundeten die zweistündige Gästeführung ab.
Nach einem ausgiebigen Mittagessen gab es dann die Komödie „Hermann auf Abwegen“ zu sehen. In einer frei überarbeiteten Geschichte über Hermann Löns ging es um die Wildschweinjagd, das Schützenfest und die Krönung der Heidelbeerkönigin. Gestärkt durch Kaffee und Kuchen machten sich die ehemaligen Majestäten wieder auf den Rückweg. Da Hermann Löns auch im Landgasthof Voltmer in Ramlingen gastiert haben soll, war es selbstverständlich, dass diese Wirkungsstätte zum Abschluss aufgesucht wurde, um den wunderschönen Tag angemessen ausklingen zu lassen.
In wenigen Wochen, am 26. und 27. September ,ist wieder Erntefest in Ramlingen, alle warten schon gespannt auf einen neuen Erntekönig oder Königin.