Prostatakrebs ist bei rechtzeitiger Erkennung heilbar

Burgdorfer Selbsthilfegruppe informiert über Früherkennung

BURGDORF (r/jk). Rund 65.000 Männer erhalten jährlich die Diagnose: Prostatakrebs! In jedem Jahr sterben rund 12.000 Männer daran. Das Thema Prostatakrebs-Früherkennung löst bei jedem Mann andere Reaktionen aus. Der eine denkt lieber erst gar nicht darüber nach, der andere möchte jede Chance zur Früherkennung nutzen. Bei rechtzeitiger Früherkennungsuntersuchung wären noch viele Männer am Leben. Leider wird die Möglichkeit der Prostatakrebs-Früherkennung von nicht einmal 20 Prozent der Männer genutzt. Ein rechtzeitig erkannter Prostatakrebs ist mit 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit heilbar.
Die Burgdorfer Selbsthilfegruppe möchte über die Methoden der Prostatakrebs-Früherkennung – insbesondere den PSA-Test – informieren und dazu ermutigen, sich frühzeitig und regelmäßig einem Prostata-Check zu unterziehen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 17. April, ab 18.30 Uhr, im Nebengebäude des Gymnasiums im Schulzentrum am Berliner Ring 27 (Raum 13), statt. Gäste sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Informationen erteilt Jürgen Mindermann (Tel.: 05136/7305).