Premiere für Velo City-Night

Karin Thierling aus Hannover hat in fast sechs Jahren auf ihrem „Spirit“-Liegerad gut 67.000 Kilometer zurückgelegt. Darunter die rund 30 Kilometer aus der Landeshauptstadt zur Velo City-Night 2017 auf dem Burgdorfer Spittaplatz. (Foto: Georg Bosse)

Tolle Werbung für ADFC Burgdorf/Uetze und die Stadt

BURGDORF (gb). Am vergangenen Samstagabend hatten zahlreiche Radler auf den Straßen Burgdorfs und im nahen Umland Vorfahrt. Denn die in Hannover bereits beliebte Velo City-Night feierte mit dem Start vom Spittaplatz aus ihre Premiere in der Auestadt.
„Dass diese Abendtour mit Musik- und Polizeibegleitung am letzten Tag des Stadtradelns 2017 vom Wicken Thies-Brunnen aus zur ihrer rund 23 Kilometer langen Runde startet, ist auch eine tolle Werbung für den ADFC Burgdorf/Uetze“, sagte dessen Sprecherin Beate Rühmann. „Aber nicht nur für den Fahrradclub, sondern auch für die Stadtverwaltung und den Burgdorfer Rat, die eine „engagierte Radverkehrspolitik betreiben“, so Heiko Söhnholz, stellvertretender Radverkehrskoordinator der Region Hannover, anerkennend. Mit der Tour durch Burgdorf in Richtung Obershagen und einer erfrischenden Pause auf dem Otzer Erlebnishof Lahmann sowie anschließend über Schillerslage zurück zum Ausgangspunkt führte die Velo City-Nightrunde erstmals ausschließlich durch eine Regionskommune.
Bis kurz vor der Abfahrt um 20.00 Uhr trudelten über 20 Radler aus Hannover sowie weitere passionierte Pedalisten aus Lehrte und Uetze auf dem Spittaplatz ein, bevor sich die Gruppe mit Bürgermeister Alfred Baxmann und dessen Stellvertreterin Simone Heller in Bewegung setzte.