Premiere für „Talk auf dem Pferdemarkt“

Die Oldtimer mit ihrer „schönen Patina“, so Hans-Joachim Danne, waren ein Publikumsmagnet des 222. Burgdorfer Pferdemarktes. (Foto: Georg Bosse)

Historische Fahrzeuge im Fokus des 222. Pferdemarktes

BURGDORF (gb). Zahlreiche Freunde historischer Fahrzeuge sind am vergangenen Samstag in Burgdorf voll auf ihre Kosten gekommen. Denn im Mittelpunkt des 222. Pferde- und Hobbytiermarkts am „Kleinen Brückendamm“ standen Oldtimer sowie nostalgische, landwirtschaftliche Gefährte des Freundeskreis historischer Fahrzeuge aus Lehrte/Immensen.
Die 222. Ausgabe des Burgdorfer Pferdemarktes wartete zudem mit einer Premiere auf. Um 11.00 Uhr ergriff Hans-Joachim Danne das Mikrofon, um mit dem ersten „Talk auf dem Pferde- und Hobbytiermarkt“ zu beginnen. Seine Gesprächspartner waren Gerhard Rickert von der VVV-Interessengruppierung „Oldtimer“ und Joachim Haake vom Verein „Freunde historischer Freunde Immensen“. Interessierte Gäste erfuhren von Rickert, dass die Idee zu einem „Oldtimer“-Kreis vor rund fünf Jahren entstanden sei. Etwa 120 Freunde landwirtschaftlicher Schlepper aus den 1950er, 1960er und 1970er Jahren, von Dampfmaschinen bis zu Hanomag-Fahrzeugen, zählt der Verein in Immensen, der schon seit 24 Jahren besteht. „Bis zu 120 Kilometer legen wir auf eigener Achse zurück, um Schleppertreffen zu besuchen“, erzählte Joachim Haake. Immensen feiert am dritten Augustsamstag, 19./20. August, sein 23. Dreschefest mit dem Sonderthema „Heuernte“.
Gegen Ende des „Talks um 11“ lud Moderator Hans-Joachim Danne die Umstehenden ein, die Gelegenheit zu nutzen, sich die automobilen Schätzchen aus den Jahren 1938 bis in die 1970er Jahre hinein, genauer anzuschauen. Darunter beispielsweise den „Adenauer-Mercedes“ (1957) des Burgdorfers Albert Toma.
Die kleine Gesprächsrunde soll ihre Fortsetzung finden, wenn der Juni-Pferdemarkt historische (Fahr-)Räder und der Juli-Pferdemarkt historische Landmaschinen zum Hauptthema hat.

„Frühlingserwachen“ mund Hip Hop

Zwei temporeiche Hip Hop-Shows mit Kindern und Jugendlichen aus dem Burgdorfer Tanzstudio „B5“ von Berko und Imke Meyer waren die Highlights und Hingucker auf dem Spittaplatz und vor der dm-Filiale an der Marktstraße. Darüber hinaus war der Walkact“ „Frühlingserwachen“, eine kunterbunte, wandelnde „Wiese“ auf zwei Beinen, die Augenweide des pferdemarktbegleitenden City-Samstags in der Innenstadt.