Posaunenchor rührt Werbetrommel in Burgdorfer Grundschulen

An dem „Klassenlängsten“ Lukas (re.) demonstrierte Henning Herzog (li.) die Größe einer Zugposaune. (Foto: Georg Bosse)

Bläser der St. Pankratiuskirchengemeinde suchen Nachwuchs

BURGDORF (gb). Am vergangenen Montagmorgen bekamen Klassenlehrerin Monika Szkolnik und ihre Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrgangs in der Burgdorfer Grund- und Hauptschule I (GHS I) an der Hannoverschen Neustadt Besuch von Bläsern des Posaunenchors der St. Pankratiuskirchengemeinde.
Die Stippvisite von Kreiskantor Martin Burzeya sowie Ulrich Wesenick, Rüdiger Rinnau und Landesposaunenwart Henning Herzog war der Auftakt zu weiteren Gastspielen in Burgdorfer Grundschulen, um für den Posaunenchor die Werbetrommel zu rühren.
Im Beisein von Schulleiter Uwe Dittmann bekamen die Kinder die Gelegenheit, sich eine Trompete und eine Zugposaune etwas näher anzusehen. Nachdem Henning Herzog gemeinsam mit dem interessierten und erstaunlich gut informierten Klassenverband „herausgefunden“ hatte, dass Posaune und Trompete zur Familie der Blechblasinstrumente gehören, gab es für die Jungen und Mädchen auch die Möglichkeit sich an den Instrumenten zu versuchen.
Spielerisch angeleitet wurden sie dabei von Ulrich Wesenick, dem studierten Trompeter und ehemaligen GHS I-Leiter Rüdiger Rinnau sowie vom Kirchenmusiker Henning Herzog. So soll bei den Kindern die Neigung zum Erlernen eines Blechblasinstrumentes geweckt werden. „Wir hoffen, dass neue Mitglieder zusätzliche Impulse mitbringen und den Chor verjüngen“, erklärte der Leiter des Posaunenchores, Martin Burzeya.
Der Unterricht für neue Bläserinnen und Bläser beginnt am Dienstag, 9. Oktober, in der Zeit von 18.00 bis 19.15 Uhr im Pankratius-Gemeindehaus an der Gartenstraße 28. Die finanziellen Aufwendungen für die bis zu eineinhalb Jahre dauernde Grundausbildung übernimmt die Kirchengemeinde. Und weil für die erste Zeit Leihinstrumente zur Verfügung gestellt werden, entstehen den Eltern lediglich geringe Kosten für das Notenmaterial.
Ebenfalls im Burgdorfer Gemeindehaus an der Gartenstraße findet vorab am Dienstag, 25. September, von 18.30 bis 19.30 Uhr ein Informationsabend für Eltern, Kinder und Jugendliche statt. An diesem Abend wird ausführlich über den Ablauf, die Inhalte und Methoden des Musikunterrichtes und seine Rahmenbedingungen aufgeklärt.