Pilotprojekt Selbstverteidigung für Kinder

Die Kinder waren mit großem Eifer bei dem Kurs im Aiki Dojo dabei. (Foto: Dana Noll/OL)

Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs in Sehnde

SEHNDE (dn0). Reges Treiben im Aiki Dojo in Sehnde am Freitagnachmittag. Hier fand am 10. November 2017 ein zweitägiger Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs für Kinder statt. Neun Mädchen und Jungen nahmen an diesem Pilotprojekt teil, das vom Regionssportbund Hannover ausgerichtet wurde.
„Besonders wichtig war es mir, den Kindern ein sicheres Auftreten und ein richtiges Verhalten in brenzligen Situationen zu vermitteln. Ein weiterer Schwerpunkt war der Umgang in Situationen mit Fremden“, berichtet Trainer Oliver Lucks.
Mit Rollenspielen, realitätsbezogenen Selbstverteidigungstechniken und - einer Menge Spaß - vergingen die 10 Stunden Trainingszeit "wie im Fluge".
"Die Resonanz bei den Kindern war überwältigend", erzählt Oliver Lucks. So berichteten die Eltern, wie die Kinder am Abend zu Hause stolz die erlernten Techniken vorführten.
Die simulierten Situationen im Kurs waren realitätsnah und orientierten sich an dem gewöhnlichen Alltag der Kinder. Diese berichteten von Situationen, die sie selbst so erlebt hatten. "Diese Gespräche signalisierten uns nochmals deutlich, wie wichtig solche Veranstaltungen sind", so der Trainer, "Der Kurs war ein voller Erfolg!"
Am Ende gab es noch eine kleine "Vorführung", bei der die "kleinen Energiebündel" einen Teil des Erlernten vor den Eltern präsentierten.
"Die Begeisterung war so groß, dass sogar der Wunsch nach einer Fortsetzung geäußert wurde", berichtet Oliver Lucks.