Pferde- und Hobbytiermärkte mit attraktivem Programm

Der enge Kontakt mit den Pferden macht auch den kleinsten Besuchern richtig Spaß. (Foto: VVV)

Der Startschuss für die neue Saison fällt am 20. April

BURGDORF (r/jk). Neue und bewährte Programmpunkte präsentiert der VVV für die diesjährigen Pferde- und Hobbytiermärkte, die am 20. April in die 34. Saison (immer am 3. Sonnabend im Monat von April bis September) starten. Die überregional bekannte und stark frequentierte Veranstaltungsreihe bleibt dabei ihrem Konzept treu: attraktives Angebot rund um die Hobbytiere, Blick in die „gute alte Zeit“ und viel Familienprogramm. Wichtigste Partner sind der Verein Burgdorfer Pferdeland, die Jägerschaft, das Frauen- und Mütterzentrum, das JohnnyB. und die Stadtsparkasse Burgdorf, die schon traditionell das Kinderzelt organisiert.
Zum Saisonauftakt am Sonnabend, 20. April, gastiert der Zauberer und Jongleur Hieronimus. Die Scootbacks Burgdorf zeigen ihre Squaredance-Show. Am 18. Mai treffen sich wieder die Oldtimer (PKW, Motorräder, Mopeds, Fahrräder und landwirtschaftliche Fahrzeuge). Anmeldungen nehmen Gero von Oettingen (Tel. 0178/93 89 359 oder 05136/89 34 17) und Gerhard Bleich (Tel. 05136/1862) entgegen. Dazu präsentieren sich Stelzenläufer und Hufbeschlagschmiede.
Im Mittelpunkt des Beiprogramms am 15. Juni stehen eine Ausstellung mit historischen Geräten aus der Landwirtschaft und umherziehende Gaukler. Ein Höhepunkt des 200. Pferde- und Hobbytiermarktes am 20. Juli ist der Auftritt von Clownin Pipette. Daneben stellt der Verein Historische Fahrzeuge Immensen aus.
Das Entenrennen auf der Aue, das vom E-Center Cramer veranstaltet wird, startet am 17. August. Daneben gibt es ein Kinderfest. Zum Ende der Saison am 21. September kommen Komödianten. Die schon traditionelle Verlosung beschließt die Aktivitäten.
Für die Besucher und Aussteller gibt es einige Neuerungen. Schafe und Ziegen können nach einer längeren Pause wieder angeboten werden. Aussteller müssen sich künftig vor der Veranstaltung anmelden. Hunde dürfen aus Tierschutzgründen nicht mehr auf das Marktgelände.