Perfekte Bedingungen für einen Wettkampftag

Unter den strengen Augen der Schiedsrichter (links) wurden die Schläuche professionell zusammen gekuppelt. (Foto: Tim Herrmann/Stadtfeuerwehr Sehnde)

Spannende Wettkämpfe bei den „Eimerspielen“ in Bilm

BILM (r/jk). In Bilm standen am vergangenen Samstag die diesjährigen Feuerwehrwettbewerbe an. Bei absolutem Kaiserwetter, mit viel Sonnenschein, begrüßte Ortsbrandmeister Thomas Beckner insgesamt 22 Wehren.
Dank tatkräftiger Unterstützung durch die Bilmer Kameraden organisierten die Feuerwehrleute einen rundum gelungenen Wettkampftag. So fanden die angereisten Feuerwehren optimale Bedingungen am Feuerwehrhaus vor. Das Fachpublikum und mitgereiste Fans sowie zahlreiche Gäste aus Politik sahen im Tagesverlauf spannende Wettkämpfe, die unter den wachsamen Augen einer erfahrenen Schiedsrichtermannschaft abliefen.
Auch für eine ausreichende Kaffeepause war, neben anderen Angeboten zur Stärkung, bestens gesorgt. Dafür hatten sich zahlreiche Kuchenspender engagiert.
Bei den sogenannten „Eimerfestspielen“ muss ein Löschangriff möglichst schnell und fehlerfrei absolviert werden. Bei der Siegerehrung war dann die Freude groß, als feststand, dass die Heeßler Wettkampfgruppe den ersten Platz für sich entscheiden konnten. Aus den Händen von Thomas Beckner konnte der gestiftete Wanderpokal der Firma Holcim an die Wettbewerbsgruppe Heeßel übergeben werden. Der Platz zwei ging an die Ortsfeuerwehr Obershagen 1 und über einen dritten Platz freute sich die Wettkampfgruppe aus Weferlingsen.
Im Anschluss an die Siegerehrung ließen die Feuerwehren den Wettkampftag in geselliger Runde ausklingen.
Die Platzierungen: 1. Heeßel, 2. Obershagen 1, 3. Weferlingsen, 4. Bissendorf 2, 5. Dachtmissen 2, 6. Obershagen 2, 7. Brelingen, 8. Oegenbostel, 9. Dachtmissen 1, 10. Negenborn, 11. Klein Lobken, 12. Bissendorf 1, 13. Bilm, 14. Hönnersum, 15. Ilten, 16. Abbensen 1, 17. Mellendorf 2, 18. Mellendorf 1, 19. Kolshorn, 20. Rethmar, 21. Sehnde und 22. Abbensen 2.