Parlasca ist für einen guten Zweck auf dem Fahrrad unterwegs

Das Radsportteam-Parlasca-Keks. (Foto: Parlasca)

Radsport Team Parlasca unterstützt Jugendhilfe-Einrichtung „Windeskind“

BURGDORF (r). Man kann wohl behaupten, dass Gutes ansteckend wirkt. So jedenfalls ließe sich erklären, dass das Radsport Team Parlasca auf die Idee kam, Geld für einen sozialen Zweck zu sammeln. Aus den Reihen des 2009 gegründeten Radsport Teams, welches von der Georg Parlasca Keksfabrik gesponsert wird, entwickelte sich vor einiger Zeit die Idee, die ebenfalls in Burgdorf ansässige, freie Jugendhilfe-Einrichtung „Windeskind“ zu unterstützen.
Mit großem Engagement arbeiten Gründerin Sabine Seemann (Dipl.Päd.) und ihr Ehemann Sven Seemann daran, heranwachsende Mädchen und Jungen für die Zukunft zu rüsten. In zwei unterschiedlichen Wohnprojekten erfahren die Jugendlichen unter dem Motto „Windeskind – bewegt in die Zukunft“ die Wertschätzung und die Chancen, die sie für die dauerhafte Integration und gesellschaftliche Teilhabe benötigen. Zur Zeit sind es sieben Mädchen und ein Junge, die in der Einrichtung leben. Betreut werden sie von vier pädagogischen Vollzeitmitarbeitern, zwei hauswirtschaftlich tätigen Mitarbeitern und natürlich noch einigen Anderen, die als „Externe“ die Entwicklung der Teenager unterstützen. Als verhältnismäßig kleine Institution dieser Art hat Windeskind den großen Vorteil einer sehr familienanalogen Atmosphäre und fügt sich ideal in das nachbarschaftliche Wohnumfeld ein. Eine weitere Besonderheit dieser sozialpädagogischen Einrichtung ist die Zusammenarbeit mit Tieren, insbesondere Pferden, die eine ideale Möglichkeit für Erlebens-, Bewegungs- und Beziehungserfahrungen bieten. Windeskind bietet Plätze für junge Menschen zwischen 10 und 18 Jahren, aber auch schon Kinder im Grundschulalter können aufgenommen werden.
Als Team-Parlasca-Keks sind zur Zeit 24 aktive Radsportbegeisterte auf den Straßen der Region unterwegs. Aber auch bundesweit und sogar international nehmen sie an renommierten Radsportveranstaltungen teil – zum Beispiel bei der Velo Challenge Hannover. Durchschnittlich radelt jedes Teammitglied über 7000 Kilometer im Jahr. Allein bei der sogenannten Freitagsrunde, die zwischen Ende März und September bei ausreichend guten Witterungsbedingungen gefahren wird, sind im diesem Jahr mehr als 12.500 Gesamtkilometer zusammengekommen. Dabei entstand auch die Idee mit einer Art ‚freiwilligem Startgeld’ für einen guten Zweck zu sammeln. Auf diese Weise kam schnell eine beachtliche Summe zusammen und der Sponsor Parlasca erfuhr von dem Vorhaben.
Die Georg Parlasca Keksfabrik war sofort begeistert und unterstützt nun im Rahmen Ihres 115-jährigen Firmenjubiläums die Initiative des Radsportteams. Anstelle der ursprünglich geplanten Feier zum Jubiläum soll nun „Windeskind“ zusätzliche Hilfe erhalten und Parlasca wird dazu einen Großteil des eingesparten Geldes spenden.
„Darüber hinaus werden wir in der Jubiläumswoche eine Spendenbox in unserem Fabrikverkauf aufstellen“, so Geschäftsführer Georg Parlasca. „Wir wollen auch mehr als nur ein einmaliges Engagement, denn es ist für uns wichtig in der Region zu helfen.“
Informationen über die Einrichtung Windeskind sind im Internet abrufbar unter www.windeskind.de. Zum Radsport-Team Parlasca gibt es Näheres unter www.team-parlasca-keks.de. Die Internetpräsenz der Georg Parlasca Keksfabrik erreichen sie unter www.parlasca.com.