Otzenia Otze sorgt für ein buntes Fest in Otze

Bei tollem Schützenfestwetter überbrachten die Schützen in Otze ihren Königen die Scheiben. (Foto: st)
 
Die Majestäten beim Schützenfest in Otze: Volkskönig Jörg Heuer, Armbrustkönig Karl-Heinz Dralle, Juniorenkönig Mian Meyer, Schützenkönig Gustav-Adolf Buchholz, Kinderkönigin Sophie Prieß und Schützenkönigin Doris Günther. (Foto: st)

Otzer Schützen ehrten ihre Könige mit einem gelungenen Fest

OTZE (st). Für den Ausklang sorgten am vergangenen Sonntagnachmittag die Minis und Tweenys des SV Hertha Otze mit ihrer Jazz-Dance-Vorführung. Bis dahin hatten die Schützen in Otze aber schon drei Tage gefeiert und ihre Könige geehrt. Der Schützenverein Otzenia Otze von 1907 e.V. mit Karl-Heinz Dralle an der Spitze und mit Festwirt Benny Koch hatten ganze Arbeit geleistet und die hat sich gelohnt. Sowohl beim Kommers am Freitag wie auch am Sonnabend bei der Zeltdisco waren zahlreiche Besucher ins Festzelt gekommen und sorgten für gute Stimmung und Schützenfesttradition. „Solange ich Vorsitzender bin, wird es in Otze ein Schützenfest geben“, hatte Karl-Heinz Dralle bereits vor einigen Jahren gesagt und er hält, was er verspricht.
Schon am ersten Julitag fanden die ersten Wettbewerbe zum Ausschießen der Schützen-, Jugend-, Ehren- und Volksscheibe statt. Am Sonntag, 5. Juli, stand dann das Ausschießen weiterer Königsscheiben auf dem Programm. Am Abend wurden dann schon alle Könige bekannt gegeben. Aber erst am vergangenen Freitag wurden sie festlich im Rahmen des Kommers proklamiert.
Zuvor holten die Schützen mit einem kleinen Umzug ihre alten Könige am Lindenbrink ab und auch Ortsbürgermeister Carl Hunze mit dem Ortsrat und Vertreter der Verwaltung waren mit von der Partie. Am Festplatz wurden dann zur offiziellen Eröffnung die Flaggen gehisst und das Volks- und Schützenfest mit Ansprachen und Ehrungen, sowie der Verleihung von Pokalen eröffnet. Die Proklamation der Könige war dann der erste Höhepunkt des Festes.
Als Majestät wurde Schützenkönig Gustav-Adolf Buchholz (51,8 Teiler) mit viel Applaus bedacht. Er war bereits 1970, 1973 und 1977 König, bis zum Wochenende machte er aber 38 Jahre Pause. Auch Juniorenkönig Mian Meyer (89,6), Kinderkönig Sophie Prieß (26 Ring), Volkskönig Jörg Heuer (17,7 Teiler), Schützenkönigin Doris Günther (134,4) und Armbrustkönig Karl-Heinz Dralle (28 Ring) bekamen viel Beifall. Die letzten beiden wiederholten ihren Titel aus dem vergangenen Jahr. Die Schützen- und Ehrenscheibe sicherte sich Sven Prieß mit einem 14,2 Teiler.
Eine Ehrung für besondere Verdienste um das Deutsche Schützenwesen wurde von Herbert Eggert, dem Vizepräsident des Kreisschützenverbandes (KSV), verliehen. Doris Günther, die 1. Schießsportleiterin, Damenleiterin und Jugendleiterin sowie der 1. Vorsitzende und Schriftführer, Karl-Heinz Dralle, bekamen die Ehrennadel in Gold des KSV.
Danach ging es mit dem DJ Party Team auf der Tanzfläche hoch her und so einige Schützen feierten bis tief in die Nacht, obwohl Dralle sehr enttäuscht war, dass sich das Festzelt nach dem Essen gegen 22.30 Uhr schnell leerte und viele der 125 Gäste den Weg nach Hause antraten. „Hier in Otze bekommen wir das Zelt einfach nicht voll“, meinte ein sichtlich enttäuschter Vorsitzender, der aber auch die starke Konkurrenz mit Veranstaltungen in Burgdorf und die beiden Schützenfeste in Engensen und Immensen als Grund erkannte.
Der Sonnabend gehört dann in Otze schon traditionell zum Tag des Festumzuges. Nach dem Empfang der Gastvereine wurden die Scheiben vom Festplatz zu den Königen gebracht und die Otzer hatten Sonnenschein und angenehme Temperaturen bei ihrem besonderen Tag erwischt. Der Spielmannszug „Riedel“ Hänigsen und die Band „Die Musik kommt“ sorgten für die richtige Atmosphäre und so genossen die Schützen ihr traditionelles Fest. Die Zeltdisco mit dem DJ Party Team beendete den zweiten Tag in Otze.
Auch am Sonntag schmeckte das Festessen für Gäste, Bürger und Schützen wieder vorzüglich. In Otze sorgt Fritz Lindemann aus Hänigsen für die Köstlichkeiten und er bereitet die Speisen im Zelt zu und somit kommen sie frisch auf den Tisch. Nach der Kaffeetafel für die älteren Bürger Otzes kam im Zelt nochmal Stimmung auf. Die Minis und Tweenys des SV Hertha Otze sorgten mit einer gelungenen Jazz-Dance-Vorführung für den Abschluss der drei Festtage. Viele der Kiddis hatten dabei ihren ersten Auftritt und bekamen zurecht großen Applaus.