Osterfeuer in Burgdorf und Uetze „verbrennen“ den Winter

Seit dem vergangenen Wochenende kann in Heeßel bereits Baum- und Strauchschnitt für das größte Osterfeuer in der Umgebung angeliefert werden. Bis es dann soweit ist, wird der Brennguthaufen noch beträchtlich höher anwachsen. (Foto: Georg Bosse)

Viele Freiwillige Feuerwehren pflegen geselliges Volksbrauchtum

BURGDORF/UETZE (gb/jk). Als weltliches Brauchtum sind Osterfeuer mindestens seit 1559 verbürgt. Dabei handelt es sich um aufgetürmte Holzstapel aus Baum- und Strauchschnitt, die am Samstag vor Ostern in unseren ländlichen Gegenden weithin sichtbar auf Feldern und Festplätzen abgebrannt werden. Um die wärmenden und knisternden Holzstöße herum trifft man sich dann gesellig bei Bier und Gegrilltem.
Der Brauch stammt aus alten Zeiten und diente dazu, den Winter zu „verbrennen“. Die Osterfeuer galten als Kult zur Sicherung der Fruchtbarkeit, des Wachstums und der Ernte, wobei die düngende Asche auf den Feldern verteilt wurde. Später wurde dieser Brauch von den Christen übernommen.
In Burgdorf, Uetze und ihren umliegenden Ortschaften wird diese traditionelle Gepflogenheit überwiegend von den Freiwilligen Ortsfeuerwehren bzw. ihren Fördervereinen gepflegt. In diesem Jahr finden am Karsamstag, 3. April, wieder zahlreiche Osterfeuer statt.
Folgende Osterfeuer sind in Burgdorf gemeldet worden:
Burgdorf (Südstadt): ab 19.00 Uhr beim 1. FC Burgdorf; Dachtmissen: ab 18.00 Uhr vor dem Feuerwehrhaus; Hülptingsen: ab 19.00 Uhr auf dem Hof Bethmann; Heeßel: ab 19.00 Uhr am verlängerten „Moormühlenweg“, Burgdorfs größtes Osterfeuer mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehren Burgdorf/Hänigsen; Otze: ab 19.00 Uhr auf dem „Lindenbrink“ das Osterfeuer der Otzer Vereine & Verbände; Ramlingen/Ehlershausen: ab 19.00 Uhr auf dem Feuerwehrplatz; Schillerslage: ab 19.00 Uhr unweit des Feuerwehrhauses; Sorgensen: ab 19 Uhr gegenüber von „Lüttjes Café“ (Schützenverein Sorgensen); Weferlingsen: ab 19.00 Uhr auf dem Platz vor dem Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshaus.
In Uetze werden am Ostersamstag folgende Osterfeuer angezündet:
Altmerdingsen: ab 19.00 Uhr auf den Fest- und Schützenplatz; Hänigsen: ab 19.00 Uhr am „Kasparsweg“ hinter der alten Kläranlage, Brenngut (Baum- und Strauchschnitt) kann am gleichen Tag in der Zeit von 9.00 bis 14.00 angeliefert werden; Obershagen: von 18.30 bis 22.00 Uhr auf „Hartmanns Wiese“; Katensen: bei Einbruch der Dunkelheit auf dem Schützenplatz, am gleichen Tag kann Brenngut (Strauchschnitt) in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr angeliefert werden; Dedenhausen: ab 18.00 Uhr auf den Osterfeuer-/ Grillplatz mit Eiersuche für Kinder; Dollbergen: ab 18.00 Uhr auf dem Schützenplatz; Eltze: ab Einbruch der Dunkelheit auf dem alten Sportplatz am Abbeiler Weg.
Darüber hinaus gibt es beim Reit- und Fahrverein Hänigsen am Ostersonntag, 4. April, ab 19.00 Uhr ein Osterfeuer (Veranstaltungsbeginn: 18.00 Uhr).