Ortswehr Schillerslage mit enormem Arbeitsaufwand

Ihre neuen Schulterklappen und die entsprechende Urkunde dazu erhielten Christopher Göring und Kevin Meyer von Ortsbrandmeister Timo Scheffler sowie Stadtbrandmeister Hans-Heinrich Schlumbohm (Ramlingen/Ehlershausen; v.l.). (Foto: Georg Bosse)

„Läufer“-Brand und Dorfjubiläum werden in Erinnerung bleiben

SCHILLERSLAGE (gb). Die Feuerwehrspitze in Schillerslage ist komplett. Mit Fabian Hinte wurde auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Sport- und Schützenheim der Stellvertreter von Ortsbrandmeister Timo Scheffler offiziell vorgestellt. Auch für die Schillerslager war der „Läufer“-Brand im vergangenen August das Einsatzgeschehen, das den Kameraden/innen noch länger in Erinnerung bleiben wird.
In Erinnerung der gesamten Dorfgemeinschaft wird auch das Ereignis „750 Jahre Schillerslage“ mit dem Besuch eines NDR-Kamerateams für die Sendung „Lust auf Norden“ sowie die begeisterten Rückmeldungen zu dem Rahmen und dem Programm beim großen (Jubiläums-)„Dreschefest“ im Ortskern bleiben. „Das war wirklich ein enormer Arbeitsaufwand“, so der Fördervereins-Vorsitzende (FOS) Wolfgang Heldt. Von Timo Scheffler heimste Heldt den Dank ein, die Ortswehr bei der Einrichtung einer IT-Ausstattung finanziell unterstützt zu haben (Software).
Die 35 Aktiven in der Freiwilligen Ortswehr Schillerslage haben im vergangenen Jahr insgesamt 7.163 ehrenamtliche Dienst- und Einsatzstunden geleistet. Nicht nur im Hinblick auf „Läufer“ unterstrich der Vorsitzende des Feuerwehrausschusses, Gerald Hinz: „Die Burgdorfer und die Schillerslager Bürger können froh sein, solch qualifizierte Feuerwehrleute zu haben.“
Diese werden es gerne gehört haben, dass Bürgermeister Alfred Baxmann mit Hinweis auf die Planungen für eine Umrüstung des Feuerwehrhauses von einem „zeichensetzenden Kompromiss“ sprach. Demnach werden in 2017 die Haushaltsgelder eingestellt, um in 2018/19 mit einem Neubau zu beginnen. „Bei diesem Vorhaben haben Ortsrat und Verwaltung Verantwortungsbewusstsein bewiesen. Manchmal muss es auch mal bei einem „nice to have“ bleiben“, so Ortsbürgermeister Manfred Dunker. Die Bereitschaft der Schillerslager, Flüchtlingen und Asylsuchenden mit der Unterbringung in der Sporthalle für eine Übergangszeit ein Dach über den Kopf zu gewähren, bezeichnete Baxmann als „großartige Solidaritätsleistung“.
Ein wenig mehr Solidarität aus dem örtlichen Feuerwehrwesen könnte auch der „Historische Löschzug Burgdorf“ gut gebrauchen. „Das Erbe des „Historischen“, das so in Deutschland einmalig ist, ist in Gefahr. Es mangelt uns an Nachwuchs, den wir für diese Tradition und Kulturpflege aus den eigenen Reihen dringend benötigen“, appellierte Werner Pauke eindringlich an die anwesenden Kameraden/innen.
Aus Reihen der Schillerslager Ortswehr wurden Christopher Göring sowie Kevin Meyer und René Maas von Timo Scheffler und Stadtbrandmeister Hans-Heinrich Schlumbohm (Ramlingen/Ehlershausen) zum Oberfeuerwehrmann bzw. zu Hauptfeuerwehrmännern ernannt.