Ortswehr Heeßel hat jetzt ein „TSF der Zukunft“

Bürgermeister Baxmann (r.) übergab das „TSF der Zukunft“ an Heeßels Ortsbrandmeister Karsten Lübbe (l.). (Foto: Georg Bosse)

Henning Plaß ermöglicht weitere Nutzung des ehemaligen regionseigenen GWN

HEESSEL (gb). Nach maximaler Laufzeit sei die „Luft einfach raus“, sagte Heeßels Ortsbrandmeister Karsten Lübbe mit Blick auf das 29 Jahre alte Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), das am vergangenen Samstag durch ein neues ersetzt wurde. Mit der insgesamt 121.000 Euro teuren und 180 PS dieselstarken Ersatzbeschaffung nach EURO 5-Norm steht der Freiwilligen Ortswehr Heeßel jetzt ein TSF mit Schwerpunkt „Verkehrssicherung“ und „Atemschutz“ zur Verfügung.
Die Mehrkosten in Höhe von rund 3.000 Euro für Lichtmast und Heckschublade hatte der Förderverein beigesteuert. „Wir sind mit diesem „Fahrzeug der Zukunft“ sehr zufrieden“, unterstrich Karsten Lübbe, nachdem er von Bürgermeister Alfred Baxmann die Fahrzeugschlüssel überreicht bekommen hatte. „Für das Rüstzeug auf möglichst hohem Niveau ist die Politik und Verwaltung verantwortlich. Es ist auch Ausdruck der Anerkennung für die Leistungen der ehrenamtlichen Kameraden“, betonte Baxmann.
Die zahlreichen Gäste, darunter Erster Stadtrat und Kämmerer Lutz Philipps, Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing (Wennigsen) und sein Stellvertreter Detlef Hilgert (Sehnde), Stadtbrandmeister Heinrich Schlumbohm (Ramlingen/Ehlershausen), mehrere Burgdorfer Ortsbrandmeister sowie Pankratius-Pastor Michael Schulze, wurden darüber hinaus Zeugen einer „zweiten Schlüsselübergabe“. „Die Heeßeler Ortswehr hat 26 Jahre lang einen Gerätewagen „Nachschub“ der Region genutzt und betreut. Dieser GWN konnte nun vor einigen Monaten von der Region käuflich erworben werden. Weil aber die Ortswehr und ihr Förderverein die Kaufsumme nicht aufbringen konnten, sprang kurzerhand unser Kamerad Henning Plaß in die Bresche. Die Aufwendungen für Steuern und Versicherung übernimmt die Stadt Burgdorf“, erzählte Peter Nicks, der von Mäzen Plaß anschließend die Fahrzeugschlüssel zur weiteren Verwendung des GWN entgegennahm.