Ortswehr Dachtmissen hat keine Nachwuchssorgen

Hohe Frauenquote in der Freiwilligen Ortswehr Dachtmissen. Burgdorfs Stadtbrandmeister Ulf Anderson (li.) gratulierte Sophie Heidenreich und Anika Schrader (v. re.) zu ihrer Ernennung als Feuerwehrfrauen. (Foto: Georg Bosse)

Wolfgang Schlusche ist 25 Jahre aktiv in der Dachtmisser Wehr

DACHTMISSEN (gb). Das Feuerwehrhaus in Dachtmissen war rappelvoll, als am vergangenen Samstagabend Ortsbrandmeister Albert Schrader jr. zur Jahreshauptversammlung 2012 neben zahlreichen Kameradinnen und Kameraden auch Burgdorfs Bürgermeister Alfred Baxmann, den Ersten Stadtrat Lutz Philipps und den Vorsitzenden des Feuerwehrausschusses, Gerald Hinz, Stadtbrandmeister Ulf Anderson (Burgdorf), Manfred Heinze (Ramlingen/Ehlershausen) vom Historischen Löschzug und Ortsvorsteher Jörg Neitzel begrüßte.
In seinem rückschauenden Jahresbericht blickte Albert Schrader jr. auf acht Einsätze (185 Stunden) in 2011 zurück, die von der freiwilligen Dachtmisser Ortswehr abgearbeitet werden mussten. Darunter eine kompakte Zugübung am Mehrumer Kraftwerk mit Menschenrettung und Brandbekämpfung, das Entfernen eines umgestürzten Baumes auf der L311 zwischen Dachtmissen und Hänigsen sowie die Alarmierung zum großen Sporthallenbrand in Heeßel. Obendrein kam erheblicher zeitlicher Aufwand für Ausbildung und Wettkämpfe, z.B. ein Leistungsmarsch in Otze und der Aue-Cup in Weferlingsen, Arbeitsdienste und Lehrgänge, für die Jugendfeuerwehr und sonstige Dienste zusammen, sodass am Ende insgesamt 3.850 ehrenamtliche Dienst- und Einsatzstunden zu Buche standen. „Gerade Aus- und Fortbildungen genießen bei uns hohen Stellenwert“, so Schrader jr.
Die große Ausbildungsbereitschaft des Dachtmisser Feuerwehrnachwuchses schlug sich auch beim Tagesordnungspunkt „Ernennungen“ nieder, die von Ulf Anderson vorgenommen wurden. Sage und schreibe gleich sieben Anwärterinnen und Anwärter wurden zu Feuerwehrfrauen bzw. -männern ernannt: Anika Schrader und Sophie Heidenreich sowie Alexander Krug, Clemens Lühring, Jannis Haase, Wolfgang Hoppe und „Quereinsteiger“ Jörg Giere als Lehrgangsbester. „So braucht sich die Dachtmisser Wehr für die Zukunft keine Sorgen machen“, merkte Baxmann anerkennend an. Ferner wurden Anastasia Neitzel zur Oberfeuerwehrfrau, Karsten Stolper-Beinhorn zum Oberfeuerwehrmann und Cord Wesche zum Hauptfeuerwehrmann befördert.
25 Jahre aktive Feuerwehr-Mitgliedschaft in Dachtmissen hat der engagierte, stellvertretende Ortsbrandmeister Wolfgang Schlusche bereits „auf dem Buckel“. Diesbezüglich wurde er von Albert Schrader jr. und Ulf Anderson mit Urkunde und dem entsprechenden Abzeichen geehrt.
Und dafür, dass die Arbeits- und Einsatzkleidung immer gut in Schuss ist, wurde Sven Grimpe im Rahmen eines zusätzlichen Tagesordnungspunktes einstimmig in seiner Funktion als Zeugwart bestätigt. „Unsere Ausstattung ist alles in allem in einem guten Zustand. Deshalb halten wir bei den Ersatzbeschaffungen den Ball flach und wollen auch künftig für die Verwaltung ein verlässlicher Partner sein“, unterstrich der Dachtmisser Ortsbrandmeister.