Ortsrat ehrt zwei Großburgwedelerinnen

Jutta Winkler (links) und Renate Brockhaus wurde von Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller ausgezeichnet.

Traditionelle Senioren-Adventsfeier mit buntem Programm

GROßBURGWEDEL (dno). Es ist schon eine gute Tradition geworden, dass der Ortsrat Großburgwedel den Seniorinnen und Senioren in der Vorweihnachtsszeit eine kleine Freude bereitet und sie in die Turnhalle der Grundschule zu einer Adventsfeier einlädt. Auch in diesem Jahr waren die Tische für etwa 300 Kaffeegäste gedeckt und es wurde ein buntes Programm geboten. Neben geistlichen Worten von Pastor Jens Blume, gab es Musik mit dem Feuerwehrzug und dem Männergesangsverein Concordia-Großburgwedel e.V. . Besonders entzückend war die Darbietung des Mi Ma Mu Kinderchores e.V., der unter Leitung von Kristina Rockahr, traditionelle Weihnachtslieder vortrug.
Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller führte durch die Seniorenweihnachtsfeier und freute sich, "über ein paar besinnliche und gemeinsame Stunden". Weiterhin bedankte er sich, "bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfer/innen der Vereine und Verbände": "Sie sind so wichtig für unsere Gesellschaft,denn sie tragen maßgeblich für den Zusammenhalt bei", so Fortmüller. Ein Dankeschön ging auch in Richtung Kindergarten Kleinburgwedeler Straße, "der den Weihnachtsbaum neben der Bühne wieder so schön mit selbstgebasteltem Schmuck verziert hatte."
Höhepunkt des geselligen Nachmittages war die Ehrung verdienter Großburgwedeler/innen. In diesem Jahr wurden Jutta Winkler und Renate Brockhaus für ihr ehrenamtliches Wirken ausgezeichnet.
Die 81-jährige Jutta Winkler engagiert sich seit über 28 Jahren für die Senioren im Seniorenpflegeheim Lindenriek in diversen Projekten. Ob gemeinsames Kochen, in der Theatergruppe oder bei generationsübergreifenden Aktionen - Jutta Winkler war immer aktiv und kreativ dabei! Ein persönlicher Schicksalsschlag führte sie zum Thema Sterbebegleitung. "Sie war von Anfang dabei, als der ambulante Hospizdienst 2005 in Großburgwedel gegründet wurde und war eine der Teilnehmerinnen des ersten Ausbildungskurses zur Sterbebegleiterin", berichtete Fortmüller, "Sie ist ein leuchtendes Vorbild im Einsatz für eine gute Sache!"
Auch die 69-jährige Renate Brockhaus zeigte sich seit der Gründung der Kantorei, dem Chor der St. Petri Kirche von 1990 bis heute, ehrenamtlich aktiv. Als Mitglied des Gemeindebeirates unterstützt sie den Kirchenvorstand und trägt zur Förderung des Gemeindelebens bei. Zusätzlich engagiert sie sich seit über 20 Jahren im Eine-Welt-Laden in Großburgwedel.
"Ohne ihr ehrenamtliches Engagement würde Großburgwedel etwas fehlen", bedankte sich Rolf Fortmüller im Namen des Ortsrates bei den Geehrten, "Es ist auch ihr Verdienst, dass unser Ort ist, was er ist. Sie gehören zu den Leistungsträgern der Gesellschaft und geben ein großartiges Beispiel für andere ab!"