„Operatives Geschäft läuft außerordentlich gut“

Der Stadtmarketing-Vorsitzende Dr. Karl-Heinz Vehling blickte während der Mitgliederversammlung im Stadtmuseum auf das Erfolgskonzept des Vereins zurück. (Foto: SMB)

Mitgliederversammlung des Vereins Stadtmarketing Burgdorf

BURGDORF (r/jk). „Das operative Geschäft des Stadtmarketing-Vereins läuft außerordentlich gut“, berichtete der SMB-Vorsitzende Dr. Karl-Heinz Vehling zum Auftakt der Mitgliederversammlung des Vereins Stadtmarketing Burgdorf. Über 100 Mitglieder hatten sich auf den Weg ins Stadtmuseum begeben und verfolgten umrahmt von den Exponaten der Jubiläumsschau „85 Jahre VVV – 85 Jahre für Burgdorf“ den aktuellen Lagebericht des Netzwerks für Wirtschaft und Gesellschaft, das - wie Vehling mitteilte - gegenwärtig über 400 Mitglieder aufweise. Getragen würde der Erfolg durch das hohe Engagement seiner Mitglieder, die gute Zusammenarbeit mit dem VVV und anderen Organisationen sowie von den diversen, durch die rege Mitarbeit der Beteiligten immer wieder mit frischen Impulsen versehenen Stadtmarketing-Arbeitskreise und -Projektgruppen, betonte Vehling.
Anstelle des gewohnten Jahresrückblicks durch den Vorsitzenden erhielten die Leiter der Arbeitskreise die Gelegenheit, vor das Plenum zu treten und einen kurzen Einblick in die Zielsetzungen und Tätigkeitsfelder ihrer Projektgruppen zu geben. So konnte Rüdiger Funke hervorheben, dass die Vorstellung neuer Mitgliedsunternehmen ein wichtiger Programmpunkt der in der Regel von 50 bis 70 Personen frequentierten Sitzungen des Arbeitskreises „Arbeit und Wirtschaft“ sei. Zudem würden die sich nach dem offiziellen Versammlungsteil zwanglos bildenden Gesprächskreise ein ideales Medium bieten, potenzielle Geschäftspartner kennenzulernen und bestehende Kontakte zu vertiefen. Martin Polch vom Arbeitskreis „City“ erklärte, dass sich dieser als Diskussionsforum und Interessenvertretung der Gewerbetreibenden, Eigentümer und Dienstleister der Innenstadt verstehe. „Bei unseren Aktivitäten hat der offene Kontakt zu den Vertretern der Stadt auch bei kontroversen Themen der Stadtentwicklung einen wichtigen Stellenwert“, bekräftigte Polch.
Als eine der Leiterinnen der neuen Projektgruppe „Verkaufsoffene Sonntage“ stellte sich Sonja Stünkel vor. „Es ist uns seit der Übernahme der Organisation der Verkaufsoffenen Sonntage gelungen, die Zahl der beteiligten Geschäfte auf über 50 zu erhöhen und mithilfe neuer Sponsoren für alle vier Termine in diesem Jahr ein attraktives familiengerechtes Rahmenprogramm aufzustellen, von dem wir uns eine große Anziehungskraft auf die Besucher versprechen“, lautete ihre Einschätzung zu dem vom Aktionskreis Einkaufsstadt Burgdorf (AKEB) übernommenen Aufgabenfeld.
„Das Erfolgskonzept hat sich unserer Ansicht nach noch nicht verbraucht“, zeigte sich der SMB-Vorsitzende Dr. Vehling im weiteren Verlauf der Versammlung überzeugt. So gebe es keinen konkreten Anlass, die bisherigen Strategiekonzepte zu überdenken und einer Neuorientierung zu unterziehen. Um das bisherige effektive Niveau der Stadtmarketing-Arbeit aufrechterhalten zu können, sei allerdings erstmals seit der Vereinsgründung im 2004 eine moderate, nach der Mitgliederstruktur gestaffelte Angleichung der Mitgliedsbeiträge nicht zu umgehen. Nach kurzer Diskussion stimmten die Anwesenden mit vier Gegenstimmen und 17 Enthaltungen dieser Maßnahme zu, die ab 2014 in Kraft tritt. Besonderen Dank sprach Vehling den örtlichen Presseorganen für die über die Jahre hinweg anhaltende konstruktive Zusammenarbeit aus. Hervorzuheben sei hier der Marktspiegel, der einen wichtigen Anteil an der publizistischen Breitenwirkung der vom Stadtmarketing-Verein initiierten Projekte habe. Bevor der offizielle Versammlungsteil endete, sprach Dr. Vehling als einen auch im Vorfeld der Verkaufsoffenen Sonntage zu beklagenden Missstand den suboptimalen Sauberkeitszustand der Innenstadtstraßen an.