Oktobermarkt-Treff der „guten Geister“ im StadtHaus

Für die „guten Geister“ des VVV wünscht sich Alfred Baxmann manchmal einen „Aufschrei der Zufriedenen“. (Foto: Georg Bosse)

Bürgermeister Baxmann wünscht sich „Aufschrei der Zufriedenen“

BURGDORF (gb). Am vergangenen Montagabend waren Helfer, Freunde und Förderer des Burgdorfer Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) im StadtHaus zusammengekommen, um gemeinsam den „schönen Erfolg“ des jüngsten Straßenfestes „Oktobermarkt“ zu feiern, so der Vorsitzende Karl-Ludwig Schrader bei seiner Begrüßung. Dabei vergaß Schrader nicht, auch der Freiwilligen Ortswehr Burgdorf und dem örtlichen DRK für ihre “vortreffliche Unterstützung“ zu danken.
Burgdorf sei eine Stadt, in der man mitwirken und sich wohlfühlen kann, unterstrich Bürgermeister Alfred Baxmann. „Aber „Leben“ in der Stadt will organisiert und inszeniert sein. Die Planung und Durchführung des großen Oktobermarktes wird nicht von irgendwelchen „Heinzelmännchen“ geleistet, sondern von den zahlreichen fleißigen VVV-Helfern, die dabei auch noch verdammt viel Verantwortung übernehmen. Deshalb wünsche ich mir manchmal auch einen „Aufschrei der Zufriedenen“, sagte Baxmann weiter. Rat und Verwaltung müssten doch „von allen guten Geistern“ verlassen sein, wenn sie die eigenen „guten Geister“ nicht unterstützen würden, schloss der Bürgermeister sein würdigendes Grußwort.
Anschließend ließen sich die „guten Geister“ schmackhaften Krustenbraten und Putengeschnetzeltes an Sauerkraut aus der StadtHaus-Küche sowie einen Schluck Oktobermarkt-Bier aus dem Frei-Fass der Burgdorfer Brauerei schmecken. Und nach dem Deftigen für den Magen gab es für die Ohren fein-fetzigen Italo-Sound von „Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble“.