Offener Sonntag war gut besucht

Im Markenmodehaus Fehling wurden die zahlreichen Kundenn schnell und günstig fündig. (Foto: Georg Bosse)

Gute Resonanz zum ersten Verkaufsoffenen Sonntag in Burgdorf

BURGDORF (gb). „Das ist uns überhaupt das allererste Mal passiert“, stellte Modekaufmann Jörg Fehling noch einmal am jüngsten Verkaufsoffenen Sonntag fest, nachdem er tags zuvor sein Modehaus 30 Minuten früher hatte schließen müssen, um der Kundschaft sowie den Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, bei dem beginnenden Blitz-/Glatteis gesund nach Hause zu gelangen.
Glücklicherweise mussten sich die Shopping-Bummler am ersten Verkaufsoffnenen Sonntag in Burgdorf nicht auf`s Glatteis begeben, um in den Innenstadtgeschäften den angebotenen Schnäppchen nachzujagen. Und das taten sie trotz des neblig-trüben Winterwetters so zahlreich, dass dem SMB/VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich bei seinem Rundgang ein überraschtes „...hätte ich nicht gedacht“ entfuhr. Derweil drehte die Kindereisenbahn vor dem MARKTSPIEGEL ihre Runden.
Ein letztes Mal konnten im Schein der 11. Burgdorfer (Weihnachts-)Lichtwochen, preisgünstige Gelegenheiten genutzt sowie Streetfood wie beispielsweise Burritos, Nachos und Tacos, „Mafia“-Burger oder Deftiges vom Widdel-Schwenkgrill genossen werden.
In der KulturWerkStadt ließ das Blockflötenensemble der Musikschule Ostkreis Hannover noch einmal „O Tannenbaum...” erklingen, während ein Teil seiner „Artgenossen” an der Rücknahmestelle Hannoversche Neustadt/Feldstraße endgültig seinen traditionellen Dienst quittierte.