Niedersächsische Spargelstraße trifft sich in Burgdorf

Der Vorstand des Vereins Niedersächsische Spargelstraße: v.l. Schatzmeister Hans-Peter Reupert, Geschäftsstellenleiterin Monika Knoche, Gastwirt Friedhelm Stein, Vorsitzender Dagobert Strecker, stellv. Vorsitzender Martin Fahrland (Geschäftsführer der Mittelweser-Touristik GmbH), Spargelproduzentin Gudrun Heuer und Spargelproduzent Fritz Bormann. (Foto: Verein Niedersächsische Spargelstraße)

Saisoneröffnung am 23. April in Heuers Fuhrberger Spargelwirtschaft

BURGDORF (r/jk). Niedersachsen ist ein Spargelland, jeder fünfte deutsche Spargel wächst schließlich hier. Die Spargelfelder prägen schon ab März das Landschaftsbild, und auch nach der Ernte sind sie bis weit in den Herbst hinein an den grünen Pflanzen mit den roten Beeren zu erkennen. Der Verein „Niedersächsische Spargelstraße“ hat seine diesjährige Mitgliederversammlung in Burgdorf durchgeführt.
Der Vorsitzende Dagobert Strecker berichtete über die erfolgreiche Spargelsaison 2011. Er ließ das vergangene Jahr Revue passieren und konnte mitteilen, dass der Verein immer mehr an Bedeutung gewinnt. „Die Niedersächsische Spargelstraße wird durch die herausgegebenen Printmedien und die große Messepräsenz der Tourismusorganisationen, u.a. Tourismusregion Hannover, Mittelweser-Touristik GmbH in der Tourismuslandschaft, zunehmend wahrgenommen.“ Die beiden Printmedien „Genießen & Entdecken“ und die Faltkarte erfreuen sich großer Beliebtheit.
Am Montag, 23. April, findet die Eröffnung der Spargelsaison des Vereins Niedersächsische Spargelstraße statt. Als Gäste in Heuers Fuhrberger Spargelwirtschaft wird unter anderem der Niedersächsische Landwirtschaftsminister Gert Lindemann erwartet.
Das diesjährige Spargelrezept des Jahres wurde vom Hotel Weserschlößchen in Nienburg kreiert. Die Menüfolge lautet: Geeistes Spargelsüppchen mit Nordseekrabben und Avocado, Gebratenes Steinbeißerfilet mit Limettenhollandaise, Spargelmix und Apfelrisotto mit Ziegenfrischkäse, Spargelparfait mit gegrillter Tandoorie Ananas. Das Menü kann ab Ende April genossen werden und ist im Internet unter www.spargelstrasse.com zu finden.
Das Ziel des am 19. März 1998 gegründeten Vereins „Niedersächsische Spargelstraße“ war die Einrichtung einer touristischen Route, die die niedersächsischen Spargelanbaugebiete miteinander verbindet. Das Logo „Niedersächsische Spargelstraße“ steht für qualitativ hochwertigen heimischen Spargel, reizvolle Landschaften, Sehenswürdigkeiten, Feste, Märkte und Sonderaktionen, die eine Reise nicht nur zur Spargelsaison lohnen. Die Route verbindet die touristischen Regionen Lüneburger Heide, Hannover und Umland, Braunschweiger Land, Mittelweser und das Oldenburger Münsterland. 100 Mitglieder aus den Bereichen Städte und Gemeinden sowie Samtgemeinden, Hotellerie & Gastronomie, Spargelanbau, Landvolk- und DEHOGA-Verbände, Verkehrsvereine, Privatpersonen gehören zum Verein. Zu den Mitgliedern gehört auch die Vereinigung der Spargelanbauer in Niedersachsen.
Weitere Informationen: Niedersächsische Spargelstraße e.V., Vor dem Hannoverschen Tor 1, 31303 Burgdorf, Tel. 05136/898-136, Fax: 05136/898-4100, Email: spargelstrasse@burgdorf.de, Internet: www.spargelstrasse.com.