Nicht alltägliche Ehrung für Mathias Schumann

Ortsbrandmeister Dirk Söhring (r.) verlas die Ernennungsurkunden für Tirza Söhring, Hanna Schulz und Jan Lorenzen. Im Hintergrund Georg Beu, Andreas Staas und Jan Schulz (v.r.).Foto: Georg Bosse
Burgdorf: Georg Bosse |

Ortswehr Obershagen leistete 3.424 ehrenamtliche Dienst- und Einsatzstunden

OBERSHAGEN (gb). Am Ende ihrer Jahreshauptversammlung im Obershagener Schützenheim waren die Feuerwehrkameraden/innen am vergangenen Samstag nicht nur zum gemeinsamen Singen des Dorfliedes, sondern auch für eine nicht alltägliche Ehrung für Mathias Schumann aufgestanden. Der ehemalige Ortsbrandmeister (2007-2013) wurde von Uetzes Gemeindebrandmeister Tobias Jacob (Hänigsen) mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Niedersachsen in „Bronze“ ausgezeichnet.
Neben den Gästen Georg Beu von der Gemeinde Uetze, Ortsbürgermeister Andreas Staas, Jan Schulz vom Bürgerbüro Uetze und Tobias Jacob waren auch die Ortsbrandmeisterkollegen Uwe Fricke (Altmerdingsen) und Udo Möller (Hänigsen) anwesend, als Dirk Söhring zu seinem Rückblick auf das Einsatzgeschehen im vergangenen Jahr ansetzte. Demnach war die Freiwillige Ortswehr Obershagen in 2017 zu 13 Einsätzen alarmiert worden. „Darunter waren beispielsweise ein Wohnungsbrand in Hänigsen, wobei für den Bewohner jede Hilfe zu spät kam sowie ein kurz vor der Kreisgrenze zu Celle verunfallter Tankwagen. Mit dem ABC-Zug der Region Hannover und Personal aus Sehnde, Lehrte, Burgdorf und Uetze konnten Schäden für die Umwelt im fünfstündigen Einsatz ohne weitere Probleme verhindert werden“, sagte Söhring. 
Die Löschbrunnen in Oberhagen machen den Feuerwehrleuten Sorgen. „Seit fast zehn Jahren sind die Entnahmestellen „Hauptstraße 109“ und „Ecke Kampweg“ nicht mehr einsatzbereit. Wir melden dies jedes Jahr, aber es passiert leider nichts“, beklagte der Ortsbrandmeister, der für 2017 insgesamt 3.424 ehrenamtliche Einsatz-, Dienst- und Lehrgangsstunden auf dem Zettel hatte.
In seinem Grußwort betonte Georg Beu, dass die Gemeinde Uetze trotz eines Wirtschaftsaufschwungs immer noch eine finanzschwache Kommune sei: „Aber bei den Gemeindefeuerwehren ist eine Reduzierung kaum möglich.“ Der Bürgermeister von 1048 Obershagener/innen, Andreas Staas, dankte anschließend den Kameraden/innen im Namen des Ortsrates für ihren Einsatz.
Gemeindebrandmeister Jacob berichtete von alles in allem 180 Einsätzen der 446 aktiven Feuerwehrmännern und -frauen in der Gemeinde Uetze. „Darunter waren 30 Brände und 135 Technische Hilfeleistungen. Bei den Hilfeleistungen beschäftigten uns eine Bombenräumung in Dollbergen und ein entflohener Pfau“, so Tobias Jacob.
Unter dem Tagesordnungspunkt „Personalien“ stellten sich Sicherheitsbeauftragter Holger Lange und Gerätewart Dirk Zanera einer Wiederwahl und wurden von der beschlussfähigen Versammlung einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
Die übliche Verleihung von Dienstgraden war Dirk Söhring vorbehalten, während Tobias Jacob die Urkunden und Nadeln für die zu Ehrenden mitgebracht hatte. Tirza Söhring wurde zur Hauptfeuerwehrfrau sowie Hanna Schulz und Jan Lorenzen zur Oberfeuerwehrfrau bzw. zum Oberfeuerwehrmann befördert. Für langjährige (Ver-)Dienste wurden Erich Schecker-Homann (60 Jahre) und Volker Dehne (25 Jahre) ausgezeichnet. Ferner wurde Heinrich Habermann nach 47 Jahren tätiger Mitgliedschaft und dem Erreichen der Altersgrenze (63 Jahre) aus dem aktiven Dienst verabschiedet.
Am Samstag, 24. Februar, findet im Schützenheim Obershagen der fröhliche Feuerwehrball statt.