Newsletter informiert über den Stand der Bauarbeiten in Burgdorf

Poststraße ist für zwei Wochen voll gesperrt

BURGDORF (r/jk). Aufgrund von Kanalbauarbeiten im Zuge des Stadtstraßenumbaus ist es erforderlich, die Poststraße zwischen Schloßstraße und Aue ab dem 23. Juli für zirka zwei Wochen voll zu sperren.
Da die Arbeiten auch die Befahrbarkeit der Kreuzung Poststraße/Schloßstraße einschränken, wird die Poststraße zwischen Marktstraße und Schloßstraße und die Schloßstraße zwischen Schützenweg und Poststraße nur für Anliegerverkehr freigegeben. Während der Schachtarbeiten muss der Einmündungsbereich der Schloßstraße für rund ein bis zwei Tage voll gesperrt werden, so dass diese ausschließlich von Anliegern als Sackgasse aus Richtung Schützenplatz befahrbar ist. Der von der unteren Marktstraße kommende Verkehr kann über die obere Marktstraße abfließen. Aus Richtung „Vor dem Celler Tor“ kommend ist die obere Marktstraße nur bis zum Wächterstieg bzw. zur Kleinen Bergstraße befahrbar. Die Fußgängerzone Spittaplatz bleibt vorab für den öffentlichen Verkehr geöffnet und kann aus beiden Richtungen befahren werden.
Die Braunschweiger Straße ist durch die Vollsperrung der Poststraße als Sackgasse bis zur Aue befahrbar. Aus diesem Grund muss die derzeitige Einbahnstraßenregelung in diesem Bereich für den Zeitraum der Vollsperrung aufgehoben werden. Die Einfahrt von der Kreuzung Schwarzer Herzog ist dann wieder möglich, allerdings nur aus den Straßen Kleiner Brückendamm und Uetzer Straße. Das Linksabbiegen aus Richtung Immenser Straße ist bis Ende der Gesamtbauzeit (voraussichtlich September 2012), aufgrund der Ummarkierungen zur Verbesserung des Verkehrsablaufes auf der L 412, nicht möglich. Verkehrsteilnehmern aus Richtung Süden wird empfohlen, Nebenstraßen der Immenser Straße zu nutzen, um dann über die Uetzer Straße in die Braunschweiger Straße zu fahren.
Für Anliegen rund um den Stadtstraßenumbau hat die Stadt Burgdorf die Kontaktadresse stadtstrassenumbau@burgdorf.de eingerichtet.