Neues Themenjahr stellt das Ehrenamt in den Mittelpunkt

Stadtmarketing-Vorsitzender Dr. Karl-Heinz Vehling berichtet über das neue Themenjahr „Burgdorf: Hier findet Ehrenamt Stadt!“. (Foto: SMB)

10. Burgdorfer Wirtschaftsforum beim E-Center Cramer

BURGDORF (r/jk). Als Forum für den Gedankenaustausch unter den Vertretern der örtlichen Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Vereine nimmt das jährliche Burgdorfer Wirtschaftsforum, zu dem Stadtmarketing Burgdorf (SMB) seit 2004 an wechselnden Veranstaltungsorten einlädt, einen herausragenden Stellenwert ein. Auch bei der 10. Auflage in einem Veranstaltungszelt des E-Centers Cramer in der Weserstraße hielt das Teilnehmerinteresse unvermindert an. 180 Mitglieder und Gäste, darunter hochrangige Vertreter der Politik wie Bürgermeister Alfred Baxmann, der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens und die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks, waren der Einladung gefolgt und erlebten mit großem Interesse einen Vortrag des IT-Sicherheitsexperten Sebastian Schreiber, der im Mittelpunkt des Abends stand und einen oft verblüffenden Einblick in die schwer durchschaubaren Praktiken von Computer-Hackern gab.
Bevor Firmenchef und SMB-Vorstandsmitglied Jürgen Cramer die Forumsgäste offiziell begrüßte und das Geschäftsmodell seines mehrere EDEKA-Märkte umfassenden Familienunternehmens umriss, gab es erstmalig eine Präsentation von 20 SMB-Mitgliedsfirmen aus diversen Branchen, die an Info-Ständen ihr Tätigkeitsspektrum vorstellten. In seinem aktuellen Bericht über die Arbeit des Stadtmarketing-Vereins verkündete der Vorsitzende Dr. Karl-Heinz Vehling unter dem Motto „Burgdorf: Hier findet Ehrenamt Stadt!“ den Titel des neuen Themenjahres. Leitmotiv sei es, das überdurchschnittliche bürgerschaftliche Engagement in den Vordergrund zu stellen, durch das sich Burgdorf wie kaum eine andere Stadt auszeichne.
Als weiteres großes Projekt habe eine SMB-Arbeitsgruppe die Vorbereitung der 8. Burgdorfer Lichtwochen übernommen, deren Eröffnung am Freitag, 29. November, parallel mit dem Weihnachtsmarkt stattfinde. Er schloss mit dem Hinweis, dass sich vor dem Hintergrund der positiven Resonanz auf die bisherigen Gesundheitstage eine Neuauflage am 18. Oktober 2014 in der Planungsphase befinde.
Unterdessen verriet SMB-Geschäftsführer Gerhard Bleich einige Details über die Höhepunkte des neuen Themenjahres „Burgdorf: Hier findet Ehrenamt Stadt!“. So werde es von Februar bis April 2014 eine Ausstellung unter dem gleichnamigen Titel im Stadtmuseum geben. Der Tag des Ehrenamtes stehe am 11. Mai in der gesperrten Innenstadt im Mittelpunkt. „Als Dankeschön für die vielen ehrenamtlichen Helfer aller Burgdorfer Vereine und Organisation werden wir ein großes Parkfest am 26. Juli ausrichten“, fügte Gerhard Bleich hinzu.
Anschaulich wusste der aus Tübingen angereiste Sebastian Schreiber, ein auch im Fernsehen gefragter Experte für Internet- und Computersystem-Sicherheit, von dem fast grenzenlosen Ideenreichtum der Computer-Hacker beim Überlisten von digitalen Sicherheitsvorkehrungen zu berichten. Sein Unternehmen „SySS GmbH“ habe die Aufgabe, für Unternehmen und Privatpersonen Sicherheitsanalysen im gesamten Umfeld des digitalen Verkehrs durchzuführen, aufgefundene Schwachstellen zu beseitigen und verborgene oder offensichtliche Hackerangriffe zu entlarven und danach unschädlich zu machen. Schreiber riet den Zuhörern, kritische Computernutzer mit einem sinnvollen Risikomanagement zu sein und dem Verlust sensibler Unternehmensdaten vorzubeugen, schränkte aber gleichzeitig ein, dass es perfekte Sicherheit in den internationalen Datenströmen niemals geben werde. Dabei demonstrierte er, wie einfach es mit dem entsprechenden Know-how ist, eine illegale Beeinflussung von Webseiten, Handys und Überwachungskameras durchzuführen, den Sperrcode eines iPads zu knacken oder den Zugriff auf eigentlich als angriffssicher geltende verschlüsselte USB-Sticks zu erhalten. Dies sei nur ein kleiner Ausschnitt der von Hackern eingesetzten Methoden, vermeintlich effektive Verschlüsselungsmechanismen zu umgehen und selbst komplexe Schutzvorkehrungen zu überwinden.
Die Realisierung des Wirtschaftsforums war neben der Wilhelm Cramer GmbH mehreren Sponsoren zu verdanken. Zu ihnen gehörten die CP-Pharma GmbH, Hannoversche Volksbank, Stadtsparkasse Burgdorf, Stadtwerke Burgdorf GmbH, Verlagsgesellschaft Madsack GmbH & Co. KG (HAZ/NP) und KSB INTAX – die Wirtschaftskanzlei.