Neue Pastorin in der St. Pankratius-Gemeinde

Ihre erste Predikt hält Pastorin Ulrike Henze am Sonntag, 19. August, im Gemeindehaus Lippoldstraße. (Foto: St. Pankratius)

Ulrike Henze aus Uetze hat ihren Dienst angetreten

BURGDORF (r/bs). Am Mittwoch, 15. August hat Pastorin Ulrike Henze ihren Dienst im Umfang einer ½ Pfarrstelle als Pastorin in der St. Pankratius-Kirchengemeinde in Burgdorf angetreten.
Die gebürtige Einbeckerin wuchs in Göttingen und Garbsen auf und studierte nach dem Abitur in Göttingen und Berlin Theologie. Sie absolvierte ihr Vikariat in Garbsen-Horst. Weitere berufliche Stationen führten Ulrike Henze nach Uelzen-Oldenstadt, St. Paulus in Langenhagen und zuletzt als Schulpastorin an das Hölty-Gymnasium nach Celle.
Sie ist mit Pastor Andreas Kiebeler verheiratet und lebt mit ihrer Familie seit 19 Jahren in Uetze. Das Ehepaar hat einen Sohn und zwei Töchter. Nebenamtlich leitet sie in der Kirchengemeinde Uetze den Posaunenchor.
Pastorin Ulrike Henze stellte sich in der aktuellen Ausgabe des Gemeindebriefes der St. Pankratius-Kirchengemeinde mit folgenden abschließenden Worten vor: „Unsere Kinder haben in den Kinder- und Jugendchören der Pankratius-Gemeinde mitgesungen, und so kenne ich die Gemeinde schon sehr lange - zumindest von Weitem. Und immer habe ich gedacht: Wenn ich mal wieder in einer Gemeinde Pastorin werde, dann am liebsten in der Pankratius-Gemeinde! Und so freue ich mich darauf, Sie näher kennenzulernen, mit Ihnen Gottesdienste zu feiern und das Gemeindeleben mit zu gestalten.“
Der Kirchenvorstand freut sich auf die Zusammenarbeit mit Pastorin Henze und wünscht ihr für die neue Aufgabe Gottes reichen Segen. Ihre erste Predigt hält Pastorin Henze am Sonntag, den 19. August um 10.00 Uhr im Gemeindehaus in der Lippoldstr. Am 23. September wird sie um 16.00 Uhr in einem Gottesdienst von Superintendent Dr. Charbonnier in ihr neues Amt eingeführt, in dem zugleich auch ihr Amtsvorgänger Pastor Müller-Brandes verabschiedet wird.