Neue Parkplätze in der Burgdorfer Innenstadt

Diese Stellfläche vor der MARKTSPIEGEL-Geschäftsstelle soll in Zukunft offizieller Parkraum werden. (Foto: Jens Kamm)

E-Center will bei Dauerparkern an Pferdemarkt-Samstagen durchgreifen

BURGDORF (gb/jk). Das Thema Parkplätze ist in Burgdorf seit Monaten ein Thema, das für viel Diskussionsbedarf sorgt. Autofahrer und die Einzelhändler in der Burgdorfer Innenstadt fordern seit dem Ende des Stadtstraßenumbaus auf der Markt- und Poststraße mit viel Nachdruck mehr innerstädtische Parkmöglichkeiten, damit der Besuch in der Einkaufsstadt Burgdorf wieder „sorgenfrei gestaltet werden kann“.
Bisher mussten die Kunden der Burgdorfer Innenstadt-Geschäfte, die in unmittelbarer Einkaufsnähe parken wollten, befürchten, auch gleich ein teures Knöllchen nach dem Einkauf mit nach Hause nehmen zu müssen. Vor allem die Bürgersteige in der Poststraße, die wie Parkflächen gestaltet sind, aber keine sind, haben für viel Unmut gesorgt. Kurz geparkt und gleich ein Knöllchen kassiert - da überlegt man doch lieber zweimal, ob sich der Einkauf in der Innenstadt dann noch lohnt.
Aber die Politik hat jetzt nachgebessert. Der Verwaltungsausschuss der Stadt Burgdorf hat mit den Stimmen von SPD, CDU und Bürgermeister Alfred Baxmann in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, an der Post- und an der unteren Marktstraße sieben neue gebührenpflichtige Parkplätze einzurichten. Die Flächen rechts und links auf der Poststraße, die aufgrund ihres Aussehens sowieso schon wie Parkplätze genutzt werden, werden als Parkraum freigegeben. Darüber hinaus werden zwei Behindertenparkplätze vor dem Drogeriemarkt Rossmann an der Marktstraße in drei normale Parkflächen umgewidmet. Mit dieser Maßnahme kann die motorisierte Kundschaft der Burgdorfer Einzelhändler den Einkauf in Zukunft deutlich angenehmer gestalten. Ein genauer Termin für die Umwidmung ist zurzeit noch nicht bekannt.
Aber es gibt auch eine andere Seite der Burgdorfer Parkplatz-Situation. Ausreichend Stellplätze für seine Kundschaft anbieten zu können, gehört zum hoch geschätzten Service des E-Centers Cramer in der Uetzer Straße. Diesen Service können die Cramer-Kunden besonders an den Burgdorfer Pferdemarkt-Samstagen kaum in Anspruch nehmen, weil viele ortsfremde Besucher dieser unweit durchgeführten Veranstaltung die Stellplätze blockieren, obwohl mehrere Schilder auf der gesamten Cramer-Parkfläche darauf hinweisen: „Dauerparker werden kostenpflichtig abgeschleppt“.
„Weil wir die Parkplätze aber für unsere Kunden frei haben wollen, werden künftig verstärkte Kontrollen durchgeführt und für diese meist auswärtigen Dauerparker auch die unangenehmen Konsequenzen in die Wege geleitet“, so Inga Ali von der Cramer-Geschäftsleitung.