Neue Kreiskönige vertreten den KSV Burgdorf für ein Jahr

Die Kreiskönige 2015: Bürgermeister Alfred Baxmann, Kreiskönig Hans-Heinrich Redeke, Kreiskönigin Kathrin Wölki, Werner Bösche, Kreisjuniorenkönigin Bianca Klages, Kreisjugendkönig Niklas Matz und Jörg Hoppe. (Foto: st)
 
Beim Kreiskönigsessen war das Festzelt voll besetzt. (Foto: st)

Schützenvereine aus Isernhagen stellten drei Kreiskönige

BURGDORF (st). Das hat im Kreisschützenverband Tradition. Im Rahmen des Burgdorfer Volks- und Schützenfest wurde am vergangenen Sonnabend das Kreiskönigsschießen durchgeführt. Zwischen 9.30 Uhr und 13 Uhr trafen die verschiedenen Majestäten und Vereinsbesten aus dem gesamten Mitgliedsbereich des Kreisschützenverbandes im Burgdorfer Schützenheim ein, um ihren Besten und damit den König im Jugend- und Junioren-Bereich (weiblich und männlich) zu ermitteln.
Organisiert durch die Burgdorfer Schützengesellschaft mit Silke Hartung, Michael Jahn und Reinhard Reh war ein stetiger Betrieb am Schießstand. Anmeldung, Konzentration, Vorbereitung und Schießen verlangten den Schützinnen und Schützen viel Geduld ab und mit den eigenen Gewehren und der Ausrüstung versuchten sie die besten Schüsse abzugeben. Das gelang nicht immer und so lagen Enttäuschung und Freude dicht beieinander. Letztlich konnten alle Beteiligten aber wieder einmal von einer gut organisierten und reibungslos verlaufenen Veranstaltung sprechen. Das wurde auch beim Kreiskönigsessen am frühen Nachmittag im Festzelt, der vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ramlingen-Ehlershausen musikalisch begleitet wurde, von den Rednern deutlich erwähnt. „Du mit deiner Truppe hast das wieder super über die Bühne gebracht“, lobte der Schützenchef der Burgdorfer Schützengesellschaft, Jörg Hoppe, die 1. Schießsportleiterin Silke Hartung bei seiner Begrüßungsrede.
Zudem konnte mit fast 150 Schützinnen und Schützen eine hohe Beteiligung vermeldet werden. Bei der Proklamation im Zelt waren nur wenige Plätze unbesetzt. Schützen aus allen Orten des Kreisschützenverbandes waren zusammengekommen und sorgten für das richtige Flair und eine fröhliche Runde, die ihre Könige gebührend feiern konnte. Nachdem zunächst einmal die neuen Stadtkönige aus den Vereinen rund um Burgdorf bekanntgegeben wurden und Burgdorfs Urs-Uwe Simanowsky und Silke Hartung die Scheiben an Stadtjugendkönigin Rabea Hansen, Stadtjuniorenkönigin Silvana Böhmecke, Heike Helbing und Mike Bolten, die alle der Burgdorfer Schützengesellschaft angehören, verteilt hatte, konnte KSV-Präsident Werner Bösche die Kreiskönige proklamieren.
In seiner Begrüßungsrede sprach Bösche dann ebenfalls viel Lob für die Organisation und die gute Beteiligung aus, gab aber auch eine kleine Warnung aus, die mit einem Werbeschild zudem verdeutlicht wurde. Denn er wies auf den zunehmenden Mitgliederschwund und Nachwuchsmangel im Schützenwesen und den Vereinen hin. „Wegen Mitgliedermangel aufgelöst! Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Starten Sie Mitgliederwerbung!“, äußerste Bösche warnend. Burgdorfs Bürgermeister Alfred Baxmann würdigte die jährliche Veranstaltung in Burgdorf und sprach von einer guten Tradition, die weiterhin erhalten bleiben sollte: „Das Kreiskönigsschießen und Burgdorf gehören einfach zusammen und die Veranstaltung zeigt deutlich die Verbundenheit Burgdorfs und der Schützen.“
Neuer Kreiskönig wurde Hans-Heinrich Redeke vom Schützenverein Isernhagen FB. Als Kreiskönigin wurde Kathrin Wölki vom SV Gut Ziel Wettmar geehrt. Die weiteren Königsscheiben konnten Kreisjuniorenkönigin Bianca Klages von der Schützengesellschaft Isernhagen HB und Kreisjugendkönig Niklas Matz vom Schützenverein Isernhagen NB entgegennehmen.