Neapels Lebenslust erklingt im Schloss

Das Ensemble „La Mirandola“ mit Elisabeth und Johanna Seitz, Laura Dalla Libera und Petra Burmann. (Foto: Fotocollage Scena)

- Falconiero-Feuerwerk im „Vier-Jahreszeiten“- Sommerkonzert -

BURGDORF (r/jk). Viele Besucher der vom Kulturverein Scena im Burgdorfer Schloss organisierten Barockmusikreihe „Die vier Jahreszeiten“ hatten es sich gewünscht. Im Sommerkonzert am Sonntag, 21. Juni, 17 Uhr, kommen die international gefragten Geschwister Elisabeth und Johanna Seitz mit ihren jeweiligen Instrumenten Salterio und Barockharfe nun erneut nach Burgdorf.
Im Ensemble La Mirandola vereint mit Petra Burmann aus Halle (Theorbe, Barockgitarre) und der in Burgdorf lebenden Blockflötistin Laura Dalla Libera - zwei ausgesprochene Frühbarockspezialistinnen - bringen sie Werke des Frühbarocks aus Neapel nach Burgdorf. Überhaupt verspricht die alles andere als alltägliche Besetzung dieses Konzertkleinods so etwas wie Feinkost für verwöhnte Ohren. Harfe, Salterio (Hackbrett), Laute/Gitarre und Flöte entführen das Publikum musikalisch an den von der Lebenslust beseelten Hof des spanischen Vizekönigs von Neapel im 17. Jahrhundert.
Dort, an der Cappella Reale di Palazzo, sorgte damals der Lautenist und Komponist Andrea Falconiero als Kapellmeister für den guten Ton bei Hofe. Der weitgereiste Mann feierte zu Lebzeiten Triumphe mit seinem stilistisch so vielfältigen Werk. La Mirandola will in Burgdorf ein Falconiero-Feuerwerk zünden, in dem auch bedeutende Zeitgenossen dieses Meisters der Passacaglia, Ciaconna und Folia glänzen dürfen: etwa Giovan Battista Fontana und Giovanni Paolo Foscarini.
Eintrittskarten gibt es zum Preis von 17 Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf über das Scena-Servicetelefon 0 51 36 / 89 69 57 sowie in Burgdorf in der VVV-Geschäftsstelle, Braunschweiger Straße 2, und in Wegeners Buchhandlung, Hannoversche Neustadt 25.