NABU-Nachwuchs kümmert sich um den Laubfrosch

Gemeinsam mit der ganzen NABU-Familie wurde im Laubfrosch-Biotop angepackt. (Foto: NABU Burgdorf)

22 Familien unterstützen den NABU bei der Biotoppflege

BURGDORF (r/jk). 33 NABU-Kinder mit ihren Eltern, insgesamt fast 70 Personen, trafen sich am vergangenen Samstag zu einem großen „Familien-Biotoppflegeinsatz“ an einem wertvollen Amphibienbiotop. Der NABU beschreitet hiermit neue Wege. Üblicherweise werden die Biotope von einer eingespielten Gruppe von Helfern gepflegt. Aufgrund der anfallenden Arbeiten bot sich diese Aktion aber besonders für Kinder an.
Mit gemeinsamen Kräften wurden hunderte, kleine Baumschösslinge herausgerissen, um zu verhindern, dass das Gewässer zuwächst. Der Teich, zwischen Burgdorf und Immensen gelegen, wurde als Ausgleichsmaßnahme für den Bau der Umgehungsstraße angelegt. Der NABU Burgdorf, Lehrte, Uetze hat die Pflege übernommen. Mittlerweile hat sich hier der vom Aussterben bedrohte Laubfrosch angesiedelt.
Der Laubfrosch braucht gut besonnte Teiche, um sich fortzupflanzen. Durch den Pflegeeinsatz haben alle dazu beigetragen, dass er auch an diesem Teich weiterhin Lebensraum findet. Natürlich gab es als kleines Dankeschön für alle Teilnehmer einen kleinen Imbiss vom „Froschbüfett".
Der Pflegeeinsatz war der Auftakt zum neuen Kinder- und Jugendprojekt: Frosch, Molch & Co.
„Bei unseren Veranstaltungen finden die Kinder immer wieder Frösche und Kröten, die dann ganz im Mittelpunkt des Interesses stehen. Das haben wir zum Anlass genommen, ein Projekt zum Thema zu entwickeln. Für das nächste Jahr sind viele Aktionen zum Thema Amphibien und Reptilien geplant“, sagte Hans-Jürgen Sessner, Leiter der NABU-Kindergruppe. Interessierte Familien erhalten weitere Informationen unter Email: jugend@nabu-burgdorf-uetze.de.