NABU-Kinder erforschen die Natur

16 spannende Naturerlebnisse werden für den Naturschützernachwuchs im Jahr 2017 angeboten. (Foto: NABU Burgdorf Uetze)

16 spannende Naturerlebnisse für den Naturschützernachwuchs

BURGDORF/UETZE (r/jk). Für das Jahr 2017 hat sich der NABU wieder viele spannende Aktionen einfallen lassen. Im Mittelpunkt stehen dieses Jahr der Wald, Wölfe und ein Laubfroschteich, für den die Kindergruppen eine Patenschaft übernommen haben.
Die Termine im Einzelnen:
- 25. Februar: „Schlafende Fledermäuse“. Die Kindergruppe besucht ein Winterquartier für Fledermäuse in Burgdorf, zählt die Tiere und lernt alles über den Winterschlaf.
- 11. März: „Blick ins Meisennest“. Wie jedes Jahr werden die Vogel- und Fledermauskästen der Naturforscher im Alten Grabeland kontrolliert und gereinigt.
- 25. März: „Den Frühling mit allen Sinnen suchen“. Endlich ist der Winter vorbei. Zeit für die Naturforscher mit Augen, Ohren, Nasen und dem Tastsinn den Frühlingswald zu erkunden.
- 8. April: „Entdeckertour durch den Stadtpark“. Der Stadtpark in Burgdorf ist nicht nur ein Park zum Spazierengehen. Er ist auch Lebensraum für viele Tiere. Die Kinder machen sich auf die Suche nach Vögeln, Bienen und anderen Parkbewohnern.
- 22. April: „Auf den Spuren der Wölfe Teil 1“. Der Wolf ist wieder bei uns zu Hause.
Müssen wir da Angst haben oder können wir uns darüber freuen? Wolfsbotschafter Peter Griemberg, der alles über Wölfe weiß besucht die Kindergruppe.
- 13. Mai: „Auf den Spuren der Wölfe Teil 2“. Mit der Wolfsexpertin Nina Graupner geht es in den Wald. Spielerisch geht es um die Lebensweise der Wölfe, ihre Beutetiere und ihre Spuren.
- 20. Mai (22:00 - etwa 23:00 Uhr): „Abendliches Laubfroschkonzert“. Wenn es dunkel wird beginnen die Laubfrösche zu rufen. Und sie sind wirklich nicht zu überhören. Die Naturforscher beobachten und zählen die Amphibien an ihrem Froschteich.
- 27. Mai „Sand und Wasser“: Dank der langjährigen Pflege des Laubfroschteichs durch die Naturforscher hat er sich prächtig entwickelt. Mit Kescher und Becherlupe erforschen die Kinder die beiden Teiche und die Sandflächen drumherum.
- 17. Juni: „Forschen auf der Streuobstwiese“. Die Naturforscher bestimmen die verschiedenen Wildpflanzen und gehen mit Kescher und Becherlupe auf die „Jagd“ nach den kleinen Bewohnern der Wiese.
- 12. August: „Schnitzen im Wald“. Die Kindergruppe besucht einen alten Buchenwald und schnitzt mit gefundenem Holz.
- 26. August (19:30 - etwa 21:00 Uhr): „Vampire überm Stadtparkteich“. Die Naturforscher erfahren spielerisch Vieles aus dem Leben der Fledermäuse, bevor es mit Taschenlampe und Bat-Detektor zur Beobachtung an die Teiche im Stadtpark geht.
- 9. September (19:00 - etwa 22:00 Uhr): „Abendwanderung durch den Wald“. Wenn es langsam dunkel wird machen sich die Kinder auf zu einem kleinen Spaziergang durch den Wald. Nach der Rückkehr treffen wir uns noch zu Lagerfeuer und Stockbrot.
- 23. September: „Unser Wald im Herbst“. Das Laub verfärbt sich bald und fällt dann langsam von den Bäumen. Die Tiere und Pflanzen des Waldes bereiten sich schon auf den Winter vor. Auf geht es zu einer Naturforscherexpedition in den Wald.
- 14. Oktober: „Wir pflegen unsere Wildbieneninsel“. Mit unserem Sandhügel im Stadtpark Lehrte haben die Naturforscher einen wertvollen Lebensraum für Wildbienen geschaffen. Die Naturforscher sind wie in jedem Jahr eingeladen die Sandfläche freizulegen und verblühte Wildpflanzen zurückzuschneiden.
- 28. Oktober: „90 Minuten für den Laubfrosch“. Zum 5. Mal findet der große Pflegeeinsatz am Laubfroschteich für die ganze Familie statt. Damit das Laubfroschbiotop noch lange erhalten bleibt, sollen wieder möglichst viele kleine Bäumchen herausgezogen werden. Im Anschluss gibt es auch heiße Getränke und leckeres vom „Froschbufett“.
- 9. Dezember: „Basteln zum Jahresende“. Wie in jedem Jahr treffen sich die Naturforscher zum Basteln mit Naturmaterialien.
Alle Treffen finden samstags und wenn nicht anders angegeben von 10 bis 12 Uhr statt. Zusätzlich gibt es noch einige Aktionen für die Naturforscher, die noch nicht genau geplant werden kann. Neben den Gruppenmitgliedern sind Kinder von etwa 7 bis 12 Jahren jederzeit willkommen, die einmal bei den Naturforschern hineinschnuppern möchten.
Weitere Infos und das genaue Programm bekommen Interessierte beim Gruppenleiter Hans-Jürgen Sessner unter Tel. 05136/83443 oder E-Mail: jugend@nabu-burgdorf-uetze.de.
Interessenten können sich auch in einen E-Mail-Newsletter eintragen lassen und bekommen dann zu jedem Treffen eine Einladung mit Details zum Treffen und einer Anfahrtsbeschreibung.