Musikklasse geht auf musikalische Zeitreise

Die Musikklasse des Gymnasiums Burgdorf geht auf eine musikalische Zeitreise. (Foto: Burkhardt Wolters)

Letzter gemeinsamer Auftritt am 12. Juli

BURGDORF (r/jk). Mit intensiven Proben bereitet sich die Musikklasse 9a des Gymnasiums unter der Leitung von Almut Stoppe seit einigen Wochen auf ihr großes Abschlusskonzert am Donnerstag, 12. Juli, vor. Veranstaltungsort ist die Aula des Gymnasiums am Berliner Ring. Konzertbeginn ist um 19.00 Uhr.
Drei Jahre gemeinsamen Musizierens liegen hinter den 30 jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 14 bis 16 Jahren. In dieser Zeit haben sie neue musikalische Territorien erkundet und sich ein gut aufeinander eingestimmtes Ensemblespiel angeeignet.
Für ihr letztes Konzert hat die Musikklasse ein unterhaltsames Programm ausgewählt, bei dem das Publikum zu einer musikalischen Zeitreise bis in das 17. Jahrhundert eingeladen ist. Unter dem Motto „Review“ blicken die Instrumentalisten und Vokalisten des Gymnasiums auf ihre musikalischen Favoriten zurück, die im Repertoire der letzten drei Jahre Aufnahme gefunden haben. Die Bandbreite der präsentierten Musikstücke reicht vom Pachelbel-Kanon, der sich als absoluter „Hit“ der Barockmusik einen festen Platz erobert hat, über musikalische Erinnerungen an die Kinderzeit der Eltern in Form der „Pippi Langstrumpf“-Melodien bis zu furioser Musik aus dem Piratenfilm „Fluch der Karibik“. Keine musikalischen Berührungsängste kennen die Musiker auch bei „Smoke on the Water“, mit dem die britische Band „Deep Purple“ 1972 Popgeschichte schrieb.
Im Verlauf des Konzerts zeigen mehrere Solisten ihr Können, darunter Arne Hinz (Gitarre) und Hendrik Bauerochse (Drums). Zu hören sind auch der Kammerchor sowie ein Blockflöten-, Gitarren- und ein Stomp-Ensemble, das auf ungewöhnlichem Instrumentarium beachtliche Klangakzente erzeugt. Die Moderation des Konzertabends verläuft in kleinen szenischen Einlagen, in denen vier Schüler ein Wiedersehen nach zwanzig Jahren spielen und die damals gespielten Stücke vorstellen.
Eintrittskarten zum Preis von einem Euro gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, und vor der SEK I-Lounge des Gymnasiums.